Navigation und Service

Internationales

Durch die Globalisierung und die starke Vernetzung stehen die Städte weltweit in enger Verbindung zueinander. Ansätze integrierter Stadtentwicklung gewinnen dabei nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten immer größere Bedeutung. Um Städte und Stadtregionen zu stärken, wurden auf europäischer und internationaler Ebene verschiedene Initiativen eingeleitet. Dabei nimmt die Nationale Stadtentwicklungspolitik eine tragende Rolle ein: Wie in der Leipzig Charta vorgesehen, wird ein europäischer und internationaler Austausch gefördert. Der internationale Wissenstransfer ist in diesem Kontext ein wichtiger Aspekt für die Erarbeitung ganzheitlicher Lösungsstrategien. Unter dem Dach der Nationalen Stadtentwicklungspolitik wird sowohl auf multilateraler Ebene als auch in bilateralen Partnerschaften mit europäischen und internationalen Akteuren kooperiert.

Ende 2012 haben Vertreter aus verschiedenen Staaten mit der konkreten Arbeit begonnen. Beim Projekt "Dialogue for Change" geht es beispielsweise darum, unterschiedliche kommunale Erfahrungen in bürgernahen Entwicklungsprogrammen aus den USA und Deutschland gegenüberzustellen und akteursbezogene Lern- und Austauschaktivitäten zu initiieren. Hier finden Sie weitere Informationen zum Dialogues for Change (D4C)

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013