Navigation und Service

Sitzung des Kuratoriums der Nationalen Stadtentwicklungspolitik 2017

Datum 08.02.2017

Am 24. Januar 2017 fand die 8. Kuratoriumssitzung in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin statt. Die Kuratoriumsmitglieder tauschten sich darüber aus, wie die Nationale Stadtentwicklungspolitik weiterentwickelt werden soll.

Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, sagte in seiner Rede: „Es ist deutlich geworden, dass die Nationale Stadtentwicklungspolitik ein Gewinn für alle Partner ist. Gleichzeitig ist entscheidend, dass wir weiter gemeinsam an Strategien und Lösungen arbeiten, um unsere Städte und Gemeinden fit für die Zukunft zu machen. Bis zum Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik im Juni in Hamburg wollen wir in einer Kette von Veranstaltungen an Thesen zur Zukunft der Stadtentwicklungspolitik arbeiten. Stadtentwicklung wird weiter ganz oben auf unserer Agenda stehen. Dies gilt sowohl national als auch mit Blick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020, bei der wir an die Leipzig-Charta von 2007 anknüpfen und dieses Grundlagendokument der europäischen Stadtentwicklung weiterentwickeln wollen.“

Das Kuratorium besteht aktuell aus 45 Vertreterinnen und Vertretern der wichtigsten Verbände sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Akteursgruppen. Sie werden von Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks für drei Jahre berufen. Ideen, Wünsche und Forderungen in Bezug auf die Nationale Stadtentwicklungspolitik werden in der jährlichen Sitzung diskutiert. So ermöglicht die Kuratoriumssitzung den Austausch von Fachwissen, um die Entwicklung unserer Städte bestmöglich zu gestalten.

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013