Navigation und Service

9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik "Städtische Energien - Integration leben"

Anfang 16.09.2015
Ende 18.09.2015

16. bis 18. September 2015
KONGRESSHALLE Leipzig am Zoo

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, lädt Sie, gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, zum 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik vom 16. bis 18. September 2015 in die frisch sanierte KONGRESSHALLE am Zoo nach Leipzig ein.

Mit dem Thema "Städtische Energien – Integration leben" greift der diesjährige Bundeskongress wichtige Bereiche einer integrierten Stadtentwicklung auf. Bei der Weiterentwicklung von Städten, Regionen und Quartieren bedeutet Integration sowohl die Einbeziehung und den Ausgleich widerstreitender oder nur verschiedener Interessen in der Stadt als auch die Zusammenführung unterschiedlicher Verfahren oder die Integration neuer Bewohner(-gruppen). Integration ist damit Ziel, Strategie und Instrument mit einer starken
räumlichen Dimension zugleich.

Aktuelle Schwerpunkte, Strategien und Bewertungen aus der Praxis vor Ort sollen an den Kongresstagen thematisiert und erörtert werden. Mit der Diskussion und Verabschiedung des deutschen stadtentwicklungspolitischen Beitrags zur New Urban Agenda im Vorfeld der UN-Habitat-III-Konferenz 2016 soll der Kongress auch ein starkes Statement in die internationalen Beratungen über eine globale nachhaltige Stadtentwicklung übermitteln.

Der Kongress beginnt am 16. September und setzt sich am 17. September ganztägig fort, begleitende Veranstaltungen von Partnern und die Exkursionen am 16. und am 18. September bieten zusätzlich vielfältige Impulse zur Information und zum fachlichen Austausch. Während der Kongresstage werden im Rahmen einer Projektmesse neben einigen durch die Nationale Stadtentwicklungspolitik geförderten Pilotprojekten weitere Praxisbeispiele der integrierten Stadtentwicklung vorgestellt.

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Markus Ulbig, Vorsitzender der Bauministerkonferenz und Staatsminister des Innern des Freistaates Sachsen, und Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, werden den Kongress am 16. September eröffnen. Im Anschluss diskutieren die Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Parteien Heidrun Bluhm (Die Linke), Michael Groß (SPD), Christian Kühn (Bündnis 90/Die Grünen) und Volkmar Vogel (CDU) sowie Dr. Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, und Roland Schäfer, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Bürgermeister der Stadt Bergkamen, die Herausforderungen im Verhältnis von Stadtentwicklung und Politik.

Mit ihren Vorträgen führen der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, und die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, in den zweiten Kongresstag ein. Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des IASS Potsdam, und der Journalist und Autor Doug Saunders ("Arrival City") vertiefen in ihren Beiträgen die Aspekte von integrierter Stadtentwicklung und Migration. Mit kenntnisreichem Blick auf ihre Städte und Gemeinden diskutieren Tobias Eschenbacher, Oberbürgermeister der Stadt Freising, Dr. Franziska Giffey, Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln in Berlin, und Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop, die kommunalen Herausforderungen. Im Anschluss nimmt Harald Herrmann, Direktor und Professor des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung zum übergeordneten Kongressthema "Integration leben" einen Faktencheck vor.

Anke Brummer-Kohler, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, wird die Themen der fünf Zukunftsarenen illustrieren. Anhand von internationalen und nationalen Projekten werden hier die verschiedenen Perspektiven und konkreten Ansätze für eine integrierte Stadtentwicklung beleuchtet.

Am Nachmittag diskutieren nach einer Einführung von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Salin Geevarghese, Deputy Assistant Secretary, Office of Policy Development & Research, U.S. Department of Housing and Urban Development, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin, und Andries Carl Nel, Deputy Minister, Cooperative Governance & Traditional Affairs, Provincial and Local Government, South Africa, den Beschluss über den stadtentwicklungspolitischen deutschen Beitrag zur New Urban Agenda.

Am Pecha-Kucha-Nachmittag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik stellen Akteure aus ganz Deutschland Konzepte, Strategien, Projekte und Bündnisse vor, die dazu beigetragen haben, positive stadtentwicklungspolitische Impulse zu setzen. Der Abend wird
mit einer Führung durch den Zoo Leipzig und einem anschließenden Empfang abgerundet.

Begleitende Veranstaltungen

Bereits am Vormittag des 16. September sind Sie herzlich zu begleitenden Veranstaltungen in der KONGRESSHALLE am Zoo eingeladen. Mit der Fachveranstaltung Stadtentwicklung HOCH3 blickt das Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik koopstadt mit besonderem Fokus auf die fachübergreifenden Stadtentwicklungsthemen Klima, Bildung und Wohnen zurück. Zudem findet die Tagung Kleinstädte der Zukunft – Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Regiopole – Brückenschlag zwischen Raumordnung und Stadtentwicklung des Beirates für Raumentwicklung statt.

Der Bundeskongress endet dieses Jahr erst am Nachmittag des 18. September. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, spannende Projekte aus Leipzig und seiner Umgebung auf dezentralen Exkursionen kennenzulernen und an einer Reihe begleitender Veranstaltungen teilzunehmen. Das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig bietet mit More for less – mehr Bauen mit weniger Geld einen Erfahrungsaustausch an. Zudem sind Sie herzlich eingeladen, an den Rahmenveranstaltungen Integrierte Handlungskonzepte: Stadtentwicklung und Gesundheit gemeinsam für eine lebenswerte Kommune und Der ländliche Raum im Spannungsfeld einer wachsenden Stadt teilzunehmen.

Programm und Anmeldung

Das detaillierte Programm des 9. Bundeskongresses finden Sie hier. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Bitte benutzen Sie das Online-Formular, oder schicken Sie uns das Anmeldeformular per Fax oder Post bis zum 7. September 2015 zu. Die Teilnahme ist kostenlos.

Link zur Anmeldung mit dem Online-Formular:
Online-Formular zur Anmeldung

Link zum Einladungsflyer mit Programm und Anmeldformular:
Programm zum 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik
Anmeldeformular zum 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Anmeldung per Fax oder Post an:
sbca
Schlesische Straße 29 – 30
10997 Berlin
Fax +49 30 69 53 70 8-20

Hotelbuchung

Für die Kongressteilnehmenden steht für die Hin- und Rückreise ein vergünstigtes Ticketkontingent der Deutschen Bahn zur Verfügung. Nach Anmeldung erhalten Sie hierfür die entsprechenden Zugangsdaten.

Unter folgendem Link besteht zudem die Möglichkeit, eine direkte Hotelbuchung für den Zeitraum vorzunehmen. Wir weisen darauf hin, dass die Hotelnachfrage im September 2015 in Leipzig bereits sehr groß ist, und empfehlen eine zeitnahe Buchung.
Hotelbuchung: 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Kongressmanagement

sbca
sally below cultural affairs
Schlesische Straße 29-30
10997 Berlin
Tel. +49 30 69 53 70 8-0
Fax +49 30 69 53 70 8-20
Email: nsp-kongress2015@sbca.de

Fachliche Begleitung

Programmbegleitung Nationale Stadtentwicklungspolitik
c/o PROPROJEKT | Büro Kaufmann
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
Tel. +49 30 920 390-35
Fax +49 30 920 390-80
Email: nationale-stadtentwicklungspolitik@proprojekt.de

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013