Navigation und Service

12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik Gemeinsam in sozialer Verantwortung für Stadt und Land

17. bis 19. September 2018 in Frankfurt am Main

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat lädt Sie, gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, zum 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik vom 17. bis 19. September 2018 in die Paulskirche nach Frankfurt am Main ein.
Ausführliche Informationen finden Sie auch auf der Themenseite des BMI.
12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Gemeinwohl ist mit sozialem Zusammenhalt und unserem Verständnis von gegenseitiger Verantwortung eng verbunden. Das Verständnis selbst ist in ständigem Wandel und darin von unseren Wertvorstellungen abhängig. Wir alle spüren diese Veränderungen oder treiben sie voran – als Individuen und als Gesellschaft. Auf der kommunalen Ebene verändert es auch die Anforderungen an die räumliche Entwicklung und ihre (Planungs-)Prozesse. Die Orientierung am Gemeinwohl wird als zentrale Aufgabe von Stadtplanung und einer integrierten Stadtentwicklung verstanden, in der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und viele weitere Akteure gemeinsam mit der Verwaltung an der Zukunft der Städte und Gemeinden arbeiten. Im besten Fall sind sie gut aufgestellt und bieten den Rahmen für eine ausgewogene, die privaten und gesellschaftlichen Interessen ausgleichende Entwicklung. Lassen Sie uns auf unserem diesjährigen 12. Bundeskongress darüber reden, wie wir "gemeinsam in sozialer Verantwortung für Stadt und Land" unsere Zukunft gestalten wollen.

Mit renommierten Fachleuten sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Planung und Zivilgesellschaft wird in einem vielseitigen Programm mit Diskussionen und Vorträgen, Zukunftsarenen und Rahmenveranstaltungen diesen zentralen Fragen nachgegangen:
Wie kann eine verantwortungsvolle staatliche Entwicklungspolitik den unterschiedlichen Anforderungen für "ein gutes Leben" gerecht werden?
Welche Instrumente und Handlungsspielräume sind erforderlich, und wie können kommunale Selbstverwaltung, soziale und politische Teilhabe mit individuellen Entwicklungschancen gestärkt werden?

Der erste Kongresstag wird am Abend des 17. September 2018 in der Paulskirche durch Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, eröffnet, gefolgt von einer offiziellen Begrüßung des Landes Hessen durch Priska Hinz, Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (angefragt), sowie den Stadtrat für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt, Mike Josef. Zum Thema Stadtentwicklung und Politik diskutieren Vertreterinnen und Vertreter für die im Bundestag vertretenen Parteien. Mit einem Empfang in den Römerhallen klingt der erste Kongresstag aus.

Der zweite Kongresstag am 18. September 2018 wird nach einer Begrüßungsrede von Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen, durch Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, mit einer Grundsatzrede eröffnet.
Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrstuhl für Philosophie, Staatsminister a. D., wird sich in seiner anschließenden Keynote mit der Ethik der Stadt auseinandersetzen. Er unternimmt einen Brückenschlag zwischen Philosophie und Stadtentwicklung mit dem Ziel, die Ressourcen der zeitgenössischen praktischen Philosophie für die Theorie und Praxis der Stadtentwicklung fruchtbar zu machen.
In gemeinsamer Runde diskutieren dazu im Anschluss Hans-Joachim Grote, Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein und Vorsitzender der Bauministerkonferenz der Länder, Markus Lewe, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Münster, Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Präsidentin der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, Roland Schäfer, Vize-Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Bürgermeister der Stadt Bergkamen, und Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Das Programm in der Paulskirche endet mit einem Ausblick und der Verkündung der Ergebnisse des aktuellen Projektaufrufs der Nationalen Stadtentwicklungspolitik durch Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, um dann in die anschließenden, dezentral stattfindenden Zukunftsarenen einzuleiten. In den sechs Arenen werden anhand konkreter Beispiele Einblicke in die Projekte engagierter Akteurinnen und Akteure gegeben und zur Diskussion gestellt.
Am Nachmittag lädt der Frankfurter Römer zum Austausch bei Kaffee und Kuchen ein. Hier zieht Monika Thomas, Abteilungsleiterin Stadtentwicklung, Wohnen, öffentliches Baurecht im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Bilanz und blickt auf zwei intensive Kongresstage zurück. Mit einem Schlusswort von Mike Josef, Stadtrat für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt, und einem kleinen Unterhaltungsprogramm klingt der zweite Kongresstag aus.

Eine begleitende Projektmesse im Römer zeigt neben Projekten der Nationalen Stadtentwicklungspolitik bundesweite Initiativen und Praxisbeispiele einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung.
Sowohl 17. September als auch am 19. September sind Sie herzlich zu vielseitigen Fachveranstaltungen von Partnern der Nationalen Stadtentwicklungspolitik aus dem In- und Ausland eingeladen.
Und am 19. September haben Sie die Möglichkeit, aktuelle Projekte in Frankfurt auf verschiedenen Exkursionen kennenzulernen. Das detaillierte Exkursionsprogramm folgt in Kürze.

Ausführliche Informationen zum 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik finden Sie im Kongressprogramm sowie auf der Themenseite des BMI.
Download Einladung und Programm 12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik
12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Eine Anmeldung ist entweder über unser Online-Formular oder über das Anmeldeformular im Kongressprogramm per Fax und Post bis zum 10. September 2018 möglich. Die Teilnahme ist kostenlos – die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
Online-Anmeldung zum 12. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik

Informationen zu dem im Rahmen des Bundeskongress vorab stattfindenden Zwischenbilanz-Kongress „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ am 17.09.2018:
Programm und Anmeldung zur BIWAQ-Konferenz


Wir freuen uns darauf, Sie in Frankfurt begrüßen zu dürfen.

Kongressmanagement:
sbca
Prinzenstraße 84.2
10969 Berlin
Tel. 0 30 / 69 53 70 8-0
Fax 0 30 / 69 53 70 8-20
nsp-kongress2018@sbca.de

Fachliche Begleitung:
Programmbegleitung Nationale Stadtentwicklungspolitik
c/o PROPROJEKT | Büro Kaufmann
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
Tel. 030 / 920 390-35
Fax 030 / 920 390-80
nationale-stadtentwicklungspolitik@proprojekt.de


Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013