Navigation und Service

"Die rebellische Stadt" - Ergebnisse der Hochschul-Kooperation veröffentlicht

Zu den Kernaufgaben von Planung zählt das Aushandeln und Ausbalancieren verschiedener Interessen und Zielvorstellungen. Proteste und Konflikte können Planungsprozesse verzögern, bergen jedoch wertvolle Ideen für Stadtentwicklungsprozesse. Im Ergebnis des hochschulübergreifenden Projekts werden anhand von drei bemerkenswerten Beispielen die Potentiale pluralistischer Planung aufgezeigt.

Der Titel ist im Universitätsverlag der TU Berlin in der Schriftenreihe "Städtebau und Kommunikation in der Planung" als Print- und Online-Veröffentlichung erschienen.

Fischer, Thomas; Kurth, Detlef; Schmidt, Holger; Bentlin, Felix; Million, Angela (Hrsg.):
Die rebellische Stadt : Triebkräfte und Potenziale des Aufbegehrens in Planungsprozessen
(Schriftenreihe Städtebau und Kommunikation von Planung; Band 3)
Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin, 2020. - 59 S.
ISBN 978-3-7983-3122-8 (print)
ISBN 978-3-7983-3123-5 (online)

Im Webshop der Universitätsverlag finden Sie sowohl eine Bestellmöglichkeit für das Printexemplars als auch einen Link zum Online lesen bzw. für den kostenlosen Download:
Schriftenreihe "Städtebau und Kommunikation von Planung", Universitätsverlag der TU Berlin

>> Weitere Informationen zum Forschungsprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik:
"Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft"

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013