Navigation und Service

Die Aura der Stadt - das Spezifische und das Unspezifische in Stadträumen am Beispiel ausgewählter Metropolen

Zur Person

Name:
Anna Kristin Liebig

Jahrgang:
1977

Stationen Ausbildung:
Grafikdesignstudium in Madrid Architekturstudium an der TU Dresden mit Auslandsaufenthalten in Bern (CH) und Changzhou (China)

Derzeitiger Arbeitsplatz/Universitätsstandort der Doktorarbeit:
Fakultät für Architektur und Landschaft, Hannover; Institut für Entwerfen und Städtebau

Forschung

Art des Projekts, Status:
Dissertationsprojekt, laufend

Titel (Arbeitstitel):
Die Aura der Stadt - das Spezifische und das Unspezifische in Stadträumen am Beispiel ausgewählter Metropolen

Themenschwerpunkt Nationale Stadtentwicklungspolitik:
Baukultur

Kurzbeschreibung:
Der "Sog" der Städte scheint ungebrochen, ruft Entwicklungen und Phänomene hervor. Unter dem Entwicklungsdruck und der fortschreitenden Globalisierung erfolgt eine Angleichung der Metropolen untereinander. Aus der Konkurrenz der Städte miteinander entsteht ein einheitliches Erscheinungsbild, ein global style.

"Die Entschälung des Gegenstandes aus seiner Hülle, die Zertrümmerung der Aura, ist die Signatur einer Wahrnehmung, deren Sinn für das Gleichartige in der Welt so gewachsen ist, dass sie es mittels der Reproduktion auch dem Einmaligen abgewinnt." Walter Benjamin stellt die Frage nach der Aura des Kunstwerkes im Zeitalter der Reproduzierbarkeit. Unter dem Einfluss der technischen Reproduzierbarkeit stellt er einen Verlust der Aura des Kunstwerkes fest. Diese Beschreibung lässt sich auch auf die heutige Entwicklung in den Metropolen beziehen, da sie sich durch die Globalisierung auf vielen Ebenen immer stärker angleichen.

Festzustellen ist, dass eine globale Sprache Einzug erhalten hat in Architektur, Kunst, Musik, Kultur und Wirtschaft der Metropolen.
Unter dem Verlust der Identität im "Zeitalter der Medialisierung und Globalisierung" wird die Suche nach Einzigartigkeit verstärkt. Wo aber findet sich das Spezifische, die Aura der jeweiligen Stadt? Wo generieren metropolitane Entwicklungen eine Einzigartigkeit? Einzigartige physisch erlebbare Raumerfahrungen, Betrachtungen und ortsgebundene Atmosphären sind Empfindungen, die das Individuum anstrebt.

Weitere Forschungsvorhaben/-interessen:

  • Stadtstrukturen
  • Metropolen im nationalen und internationalen Vergleich
  • städtebaulicher Entwurf

Lehre

Schwerpunkte:

  • städtebaulicher Entwurf: Konversionsflächen wie z.B. alte Bahn- und Hafenareale
  • Seminare im In- und Ausland zur aktuellen Stadtentwicklung verschiedener Metropolen, u.a. Istanbul, New York City und St. Petersburg
  • Grundlagenvermittlung der Stadtplanung und des städtebaulichen Entwurfes

Kontakt

Anna Kristin Liebig
Herrenhäuser Straße 8
30419 Hannover
Tel.: 0511 7622128
E-Mail: anna.liebig@staedtebau.uni-hannover.de

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Liebig, Anna Kristin

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013