Navigation und Service

Städtebauliche Integration der Altstadt von Damaskus in die Innenstadt

Zur Person

Name:
Christoph Wessling

Jahrgang:
1966

Stationen Ausbildung:
Stadt- und Regionalplanung, TU Berlin
Architektur, TU Berlin

Derzeitiger Arbeitsplatz/Universitätsstandort der Doktorarbeit:
BTU Cottbus, Fakultät Architektur, Bauingenieurswesen und Stadtplanung; Institut für Städtebau und Landschaftsplanung / Lehrstuhl Städtebau und Entwerfen

Forschung

Art des Projekts, Status:
Dissertationsprojekt, laufend

Titel (Arbeitstitel):
Städtebauliche Integration der Altstadt von Damaskus in die Innenstadt

Themenschwerpunkt Nationale Stadtentwicklungspolitik:
Baukultur

Kurzbeschreibung:
Die Altstadt von Damaskus ist eine der am größten zusammenhängenden Altstadtquartiere in der Arabisch-Islamischen Welt und gleichzeitig die älteste durchgehend besiedelte Stadt. Die Innenstadt von Damaskus hat eine duale Struktur mit der Altstadt im Südosten und dem neustädtischen Zentrum aus der französischen Mandatszeit im nordwestlichen Bereich der Innenstadt. Dabei sind diese Kernbereiche stadtstrukturell nicht aufeinander bezogen.

Auf hellenistischen und römischen Strukturen aufbauend hat sich die Altstadt seit dem 8. Jahrhundert mit Arabisch-Islamischer Prägung herausgebildet. Die Altstadt ist von den Stadtumbaumaßnahmen seit den 1950er Jahren, also seit der Unabhängigkeit von der Mandatsmacht, von umfangreicheren Stadtumbau- oder Stadtentwicklungsmaßnahmen ausgeklammert geblieben. Weitreichende Planungen des Umbaus der Altstadt mit umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen blieben unrealisiert. Nunmehr seit 1982 steht die gesamte Altstadt von Damaskus als World Heritage unter Schutz, und die besonderen Bauwerke wurden saniert.

Während die Erneuerung und Sanierung der Altstadt bis heute zuhends in Gang gekommen ist und fortschreitet, zeichnet sich um die Altstadt herum aufgrund von tangentialen Schnellstraßenbauten und -planungen der 1960er Jahre und daraufbezogener städtebaulicher Zerstörungen, Stadtumbaumaßnahmen und Planungsbefangenheiten ein Saum heterogener und vernachlässigter Stadtstrukturen ab. Eine Einbindung der Altstadt in die Innenstadtstrukturen ist heute nicht gegeben. Auf Betreiben der UNESCO wurde rund um die Altstadt zum Schutz des Weltkulturerbes eine Bufferzone ausgewiesen. Grundlagen, Konzepte und Strategien zum Umgang mit dieser Bufferzone liegen aber bis heute nicht vor.

Weitere Forschungsvorhaben/-interessen:

  • EnCity - die energetische Stadt, Stadtentwicklungsstrategien mit integrierten Energieeinsparungsmaßnahmen und der Integration erneuerbarer Energien
  • Stadt und Verkehr, Integration des motorisierten Verkehrs in die Innenstadtentwicklung

Lehre

Schwerpunkte:

  • Grundlagen des Städtebau
  • städtebaulicher Entwurf
  • Städtebau in Arabisch/Islamischen Städten

Kontakt

Christoph Wessling

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Wessling, Christoph

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013