Navigation und Service

Wandel der Entstehungsprozesse öffentlicher Räume von ehemals autonomen Agrarstrukturen an der Schwelle zu arbeitsteilig organisierten Gesellschaften am Beispiel von Siedlungsformen der Dogon in Mali

Zur Person

Name:
Oliver Heiss

Jahrgang:
1971

Stationen Ausbildung:
Architekt und Stadtplaner

Derzeitiger Arbeitsplatz/Universitätsstandort der Doktorarbeit:
Technische Universität München, Fakultät für Architektur, Forschungsverbund Urbanlandscape; Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum, Prof. Regine Keller

Forschung

Art des Projekts, Status:
Dissertationsprojekt, laufend

Titel (Arbeitstitel):
Wandel der Entstehungsprozesse öffentlicher Räume von ehemals autonomen Agrarstrukturen an der Schwelle zu arbeitsteilig organisierten Gesellschaften am Beispiel von Siedlungsformen der Dogon in Mali

Themenschwerpunkt Nationale Stadtentwicklungspolitik:
Klimaschutz | Verantwortung

Kurzbeschreibung:
Wie entstehen urbane Strukturen, wenn sich die sich gründenden Gesellschaften nicht mehr über eine gemeinsame Vergangenheit und eine gemeinsam gelebte Kultur definieren können? Nach welchen Kriterien entwickeln sich Siedlungsformen, die aufgrund drastischer ökologischer, ökonomischer und somit sozialer Einwirkungen gezwungen sind, sich neu zu organisieren
Eine genauere Betrachtung dieser Entwicklungen anhand der kulturellen Entwicklung der Dogon erscheint hilfreich, da

  • deren kulturelle Historie vergleichsweise gut erforscht ist
  • diese Kultur und deren architektonische und städtebauliche Ausprägung 1989 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden
  • ihr Lebensraum aktuell insgesamt großen klimatischen und damit ökonomischen und soziokulturellen Veränderungen unterliegt.

Gesucht wird nach Einflüssen auf Gemeinschaften an der Schwelle von der Agrarautonomie zur arbeitsteiligen Gesellschaft. Gesucht wird auch nach Indikatorenketten, die Veränderungen von geplante in ungeplante Strukturen erfasst und bewertet. Ermittelt werden sollen insbesondere Veränderungen im Sozialgefüge, die ihre Ausprägung und Adaptionen in öffentlichen uns halböffentlichen Räumen, Netzen und Strukturen finden.

Einerseits können dadurch Informationen für die zukünftige Entwicklung der Dogon selbst entstehen. Gegebenenfalls lassen sich aber auch Prinzipien ermitteln, die nicht nur hilfreich für ein grundsätzliches Verständnis urbaner Entwicklung sein können, sondern Entstehungsprozesse öffentlicher Räume in scheinbar chaotischer urbaner Strukturen nachvollziehen.

Das Vorhaben wird vom DAAD mit einem Promotionsstipendium unterstützt.

Weitere Forschungsvorhaben/-interessen:

  • N.N.

Lehre

Schwerpunkte:

  • Städtebaulicher Entwurf

Kontakt

Oliver Heiss
Am Hochanger 6
85350 Freising-Weihenstephan
E-Mail: heiss@heiss-architekten.de

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Heiss, Oliver

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013