Navigation und Service

Planungskulturen in der kooperativen Stadtgrünentwicklung

Zur Person

Name:
Martin Sondermann

Jahrgang:
1983

Stationen Ausbildung:
Geographie, Humboldt-Universität zu Berlin

Derzeitiger Arbeitsplatz/Universitätsstandort der Doktorarbeit

Universität / Fakultät:
Leibniz Universität Hannover / Fakultät für Architektur und Landschaft

Fachgebiet / Lehrstuhl:
Institut für Umweltplanung

Forschung

Art des Projekts, Status:
Dissertationsprojekt, laufend

Titel(Arbeitstitel):
Planungskulturen in der kooperativen Stadtgrünentwicklung

Themenschwerpunkt Nationale Stadtentwicklungspolitik:
Zivilgesellschaft

Kurzbeschreibung:
Das Gärtnern in der Stadt ist (wieder) en vogue – aber auch darüber hinaus engagieren sich immer mehr Bürger*innen für grüne und lebenswerte Städte. Dieses Engagement kann von der Anlage von Gemeinschaftsgärten auf Brachflächen über Bürgerinitiativen zur Qualifizierung von Parkanlagen bis hin zu informellen gärtnerischen Aneignungen öffentlicher Räume durch "Guerilla Gardening" reichen. Durch diese bottom-up Initiativen entstehen neue Potenziale für eine kooperative Stadtentwicklung, bei der zivilgesellschaftliche und politisch-administrative Akteure zusammenarbeiten. Zugleich entstehen aber auch Probleme und Konflikte, z.B. was die Nutzung und Gestaltung von öffentlichen Grundstücken betrifft. Dabei werden grundsätzliche planerische Fragen neu verhandelt: Inwieweit dienen diese Grün-Initiativen dem Allgemeinwohl? Wer verfolgt welche Interessen und inwieweit stehen diese im Konflikt miteinander? Und welche Rollen übernehmen dabei die Stadtplanungs- und Grünflächenämter? Ausgehend von diesen Fragen wird der Fokus auf unterschiedliche lokale Formen der kooperativen Stadtgrünentwicklung gelegt und untersucht wie sich diese als lokale Planungskulturen manifestieren. Dabei wird Stadtplanung als kulturelles Handeln begriffen, welches auf Weltanschauungen, Normen, Werten und Orientierungen der Planungsakteure basiert. Im Vergleich der kooperativen Stadtgrünentwicklung in Hannover und Düsseldorf wird mittels der Grounded Theory-Methodologie ein fallspezifischer, empirischer Beitrag zu einem kulturtheoretischen Verständnis von Stadtplanung erarbeitet.

Weitere Forschungsvorhaben/-interessen:

  • Kooperative Stadtplanung
  • Urban Gardening
  • Planungstheorie
  • Planungskultur

Lehre

Schwerpunkte:

  • Planungstheorie
  • Öffentliche Räume
  • Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Urban Gardening
  • Grün- und Freiraumplanung
  • Konflikte und Proteste in der Stadtentwicklung

Kontakt

Martin Sondermann
Herrenhäuser Straße 2
30419 Hannover

E-Mail: sondermann@umwelt.uni-hannover.de

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Sondermann, Martin

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013