Navigation und Service

Kooperationszentrum Sonnenberg

Blick entlang des südlichen Sonnenbergs Blick entlang des südlichen Sonnenbergs"Wirtschaft in der Stadtentwicklung muss die Menschen erreichen." (U. Karst, Mitglied in der Eigentümerstandortgemeinschaft), Foto: D. Apolinarski

Im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg geht es nicht um hochwertige Sanierungen, sondern um die Erhaltung der gründerzeitlichen Bausubstanz mit möglichst geringem Kapitalaufwand. Um dies zu unterstützen, haben die Eigentümer der Gründerzeithäuser mit einem Netzwerk von Handwerkern und Dienstleistern eine selbstgetragene und auf Selbsthilfe und Engagement im Stadtteil orientierte Kooperation aufgebaut.

Zentrale Maßnahmen waren der Aufbau einer Kooperationsstelle sowie die Einrichtung eines Quartierskümmerers. Das Projekt erprobte unter schwierigsten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Instrumente einer resilienten Stadtentwicklung.

Ziel des Projekts

Die Verknüpfung von Leerstands- und Gewerbemanagement zur Stärkung der Kooperationen von Eigentümern und Gewerbetreibenden war ein wesentliches Ziel des Projekts. Ebenso ging es darum, die Aufgabe eines Hauskümmerers zu einer Koordinierungsleistung für die Eigentümer im Quartier weiter zu entwickeln. Der für das Gesamtprojekt notwendige Aufbau einer Organisations- und Arbeitsstruktur wurde zunächst über das Büro StadtHalten und später durch die Eigentümer-Standortgemeinschaft umgesetzt. Die Schaffung von dauerhaften Arbeitsplätzen in Kombination mit ehrenamtlichem Engagement im Stadtteil (zum Beispiel durch die Einbindung von Arbeitslosen über Fortbildungsmaßnahmen) wurde als langfristige Perspektive verfolgt.

Aufgabe

Der Aufbau eines Kooperationszentrums sollte dem niedrigschwelligen Entwicklungsansatz Rechnung tragen und durch eine organisierte Selbsthilfe unterstützt werden, z.B. durch die Einrichtung einer „offenen Werkstatt" als zentrale Anlaufstelle im Quartier. Durch Kooperation mit den beteiligten Eigentümern konnten kostengünstige und wirtschaftlich tragfähige immobilien- und wohnbezogene Dienstleistungen angeboten werden. In dem von hohem Leerstand geprägten Gebiet fanden sich Eigentümer und Gewerbetreibende so zu einer neuen Form der Kooperation zusammen. Leerstandsmanagement, ob für Läden oder Wohnraum, wurde zu einer gemeinsamen Sache. Die Beseitigung des Gebäudeleerstandes durch die Inwertsetzung und kreative Nutzung der Gebäude wurde als gemeinsame Aufgabe erkannt.

Umsetzung

Eigentümerstammtisch Regelmäßige Eigentümerstammtische sichern den kontinuierlichen DialogRegelmäßige Eigentümerstammtische sichern den kontinuierlichen Dialog Quelle: D. Apolinarski

Zur Projektverwirklichung wurden verschiedene Bausteine umgesetzt. Ein wichtiger Baustein der Projektentwicklung war bis zum Jahr 2014 die kostenfreie Eigentümerberatung im Auftrag der Stadt Chemnitz. Um diese Leistungen auch weiterhin anbieten zu können, wurden sie in der Folge nach Bedarf der Eigentümer gegen Entgelt angeboten. Die Eigentümerberatung konzentrierte sich auf sanierungswillige Eigentümer, die konkrete praktische Unterstützung bei der Vorbereitung ihrer Sanierungsvorhaben erfuhren. Für die meist auswärtigen Eigentümer wurden Handwerker und Dienstleister vermittelt und Förderanträge vorbereitet.

Durch die Vermittlung des Vereins StadtHalten kooperierten die Eigentümer verstärkt miteinander. Neue Kooperationen entstanden darüber hinaus zu Gewerbetreibenden und Handwerksbetrieben im Wohngebiet. Es wurden zum einem kostengünstig gemeinsame Planungsleistungen abgestimmt, etwa bei Heizungsanlagen oder Innenhofgestaltungen, zum anderen Coaching-Maßnahmen zu Bauthemen für die Eigentümer im Quartier durchgeführt. Die Erstellung eines Gewerbeverzeichnisses und die Übernahme der Internetseitenbetreuung der Gewerbeinitiative Sonnenberg durch den Verein waren wichtige Grundlagen des Netzwerkes.

Die eingerichtete Selbsthilfewerkstatt trug dazu bei, die Selbsthilfe bei der Quartierserneuerung anzuregen. Sie wird neben Eigentümern und Gewebetreibenden von Studenten und Bewohnern als Anlaufstelle genutzt und schob neue Projekte für den Stadtteil wie Urban Gardening oder Pächterläden an. Wöchentlich finden gut besuchte Repair-Café-Treffen statt.

Gemeinsam mit der Eigentümerstandortgemeinschaft Sonnenberg e.V. wurde aufbauend auf der bestehenden Hauskümmereridee ein von Eigentümern getragener Quartiersservice entwickelt, der wirtschaftlich erfolgreich im Quartier agiert. Neben Beratungsleistungen bietet dieser die Übernahme der Vermietung von Wohnungen und die Vermittlung von Kauf- und Verkaufsobjekten oder auch Hausmeister- und Hausverwalterleistungen an.

Zusatzinformationen

Projektträger

  • StadtHalten Chemnitz e.V.  

Ansprechpartner

  • StadtHalten Chemnitz e.V.  
    Paul-Arnold-Straße 5 09130 Chemnitz
  • Ines Senftleben

    Telefon: 0371 4817581

Partner

  • Eigentümerstandortinitiative Sonnenberg e.V.
    Paul-Arnold-Straße 5 09130 Chemnitz
  • Renate Albrecht
    Telefon: 0163 1743964
    E-Mail-Adresse: info@esg-sonnenberg.de
  • Neue Arbeit Chemnitz e. V.
    Hainstraße 125 09130 Chemnitz
    Otto-Brenner-Haus
  • Doris Müller

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013