Navigation und Service

Dülkener Entwicklungs AG - Private Initiative für die Innenstadt

Fest im Quartier "Mondhöfchen" Fest im Quartier "Mondhöfchen""Die Dülken-Aktie ist so konzipiert, dass jede Oma sie dem Enkel zur Erstkommunion schenken kann. Und wenn elf Prozent aller Dülkener jeweils elf Aktien zeichnen, können wir jede Menge bewegen in der Stadt." (Walter Fleuth, Gründer), Quelle: DE-AG

Die Dülkener Innenstadt stärken - das haben sich die Viersener Stadtverwaltung und die privat getragene Dülkener Entwicklungs AG (DE AG) als Ziel gesetzt.

Ziel des Projekts

Das "Dülkener Ei", die historische Innenstadt der seit 1970 zu Viersen gehörenden Stadt Dülken, hat seit einiger Zeit wie viele andere Innenstädte unter Funktionsverlusten zu leiden. Der Wohnungsbestand passt nicht zu den Bedingungen des demografischen Wandels, ein Teil des Einzelhandels ist ins Viersener Zentrum abgewandert. Zurzeit stehen ca. 30 Ladenlokale mit etwa 2000 qm Fläche leer. Einer drohenden Negativspirale soll durch eine komplexe Offensive zur Stärkung der Innenstadt begegnet werden. Federführend ist dabei die Viersener Stadtverwaltung – aber die privat getragene Dülkener Entwicklungs AG (DE AG) ist ein zentraler Teil der Aktivitäten.

Aufgabe

Der historische Stadtgrundriss mit seiner kleinteiligen Parzellenstruktur wird den heutigen Ansprüchen des Einzelhandels, des Wohnens und des Verkehrs nur bedingt gerecht. Behutsame Eingriffe im Bestand setzen aber engagierte Eigentümer voraus. Die DE AG will durch eigene Projekte mit gutem Beispiel vorangehen – und aktiv am Stimmungswandel in Richtung eines positiven Investitionsklimas mitwirken. Dabei arbeitet sie eng mit der Stadtverwaltung Viersen zusammen und beteiligt sich an einer Eigentümerstandortgemeinschaft (ESG), die zum ExWoSt-Forschungsfeld "Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau" gehört. Für die Nationale Stadtentwicklungspolitik beispielhaft ist die private Initiative, die in ein integriertes Handlungskonzept eingebunden ist. Ihre wissenschaftliche Begleitung und Qualifizierung ist Kernaufgabe des Pilotprojekts.

Umsetzung

Die DE AG als bürgerschaftliche Initiative reiht sich ein in umfassende Aktivitäten zur Verbesserung der Situation vor Ort. Beispielsweise soll das Wohnen in der Innenstadt gestärkt werden. Wie das gehen kann, zeigen Beispiele wie die hochwertigen Wohnungen in einem ehemaligen Gerichtsgebäude, im ebenfalls denkmalgeschützten Mosterzhaus oder in einer Villa in der Kreuzherrenstraße – eine städtische und zwei private Initiativen. Mit ihrem ersten Neubauvorhaben in der Schöffengasse setzt die DE AG hier zusätzliche Akzente. Schon im September 2009 gab es eine Abrissparty für die alten Druckereihallen, im April 2010 erfolgte der Abriss dann tatsächlich und die Baumaßnahmen konnten beginnen. Schon jetzt ist das Interesse groß, so dass Vermarktungsschwierigkeiten nicht zu erwarten sind. An der gleichen Straße ist auch ein vermietetes Dreifamilienhaus im Besitz der Aktionäre: Zwei Gründe für die DE AG, sich an der Eigentümerstandortgemeinschaft (ESG) Lange Straße / Mondhöfchen zu beteiligen. Das Quartier "Mondhöfchen" ist ein kleiner innerstädtischer Baublock mit 16 Grundstücken und viel Wohnnutzung. Hier soll das Blockinnere aufgewertet werden.
Einen ansehnlichen sechsstelligen Betrag haben die über 150 Beteiligten an der Aktiengesellschaft mittlerweile zusammengetragen. Sie sind engagierte Botschafter ihrer Stadt und der Idee, deren Abwärtstrend auch mit privatem Kapital umzukehren. Das neue Modell wird wissenschaftlich begleitet und soll u.a. durch einen Expertenbeirat unterstützt werden. Übertragbare Erkenntnisse für andere Städte in vergleichbarer Situation sind dabei eine zentrale Erwartung.

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Dülkener Entwicklungs AG

Ansprechpartner

  • Dülkener Entwicklungs AG
    Dülkener Entwicklungs AG
    Talstraße 27a 41751 Viersen
  • Walter FleutWalter Fleut

    Telefon: 02162-51009

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013