Navigation und Service

Masterplan der Stadtentwicklung in Offenbach am Main

Innenstadt Offenbach am Main"Wirtschaft in der Stadtentwicklung sollte selbstverständlich sein. Denn diese Kooperation setzt Impulse und führt Experten zusammen. Gemeinsam wird an dem Ziel eines attraktiveren Wohn- und Wirtschaftsstandorts gearbeitet. Wirtschaft in der Stadtentwicklung heißt aktiv werden und Verantwortung übernehmen." (Alfred Clouth, Vorstandsvorsitzender Offenbach offensiv e.V.) Quelle: Foto: Axel Häsler, www.hessen-luftbild.de

Die Stadt Offenbach am Main und der Offenbach offensiv e.V., ein Zusammenschluss von Unternehmern, Institutionen und Bürgern, planen gemeinsam die Durchführung eines kooperativen Masterplanprozess für die Stadtentwicklung der kommenden 15 Jahre. Der Fokus liegt auf den Handlungsfeldern Wohnen und Wirtschaft. Ein wichtiger Bestandteil des Prozesses ist die Einbindung der Offenbacher Bürger und Unternehmer. Dabei soll auch die Einbeziehung der zahlreichen internationalen Unternehmen und Gewerbetreibenden mit Migrationshintergrund erprobt werden.

Ziel des Projekts

Ziel des Masterplanprozesses ist es, einen verlässlichen Rahmen für die Stadtentwicklung der nächsten 15 Jahre in Offenbach am Main zu schaffen. Die Kooperationspartner aus Stadt und Wirtschaft verfolgen mit dem Prozess das gemeinsame Ziel, Offenbach am Main als attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken und die mit dem Land Hessen vereinbarten Wachstumsziele des kommunalen Schutzschirms, der die Entschuldung hessischer Kommunen unterstützt, zu erreichen. Dieser setzt zur Haushaltskonsolidierung eine Steigerung der Gewerbe- und Einkommenssteuereinnahmen bis in das Jahr 2022 voraus. Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es strategischer und räumlicher Planungen, die es im Masterplan zu bündeln gilt.

Aufgabe

Die Stadt Offenbach am Main plant partnerschaftlich mit der Wirtschaft, vertreten durch den eigens gegründeten Verein "Offenbach offensiv – Gemeinsam für einen starken Standort e.V.", die Durchführung eines Masterplanprozesses. Die Gründung des Vereins wurde durch die IHK Offenbach am Main initiiert. Neben den Handlungsfeldern "Wohnen" und "Wirtschaft" werden die Kernthemen "Regionale / Globale Trends", "Umwelt / Klimaschutz", "Flächenpotenziale und -entwicklung", "Soziale Entwicklung, Bildung, Kultur, Sport" sowie "Image / Alleinstellungsmerkmal" behandelt und in Wechselwirkung gestellt.

Der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist in Offenbach am Main mit 55% besonders hoch. Auch die Unternehmensstruktur Offenbachs ist stark international geprägt Da diese Zielgruppen in der Regel einen schwachen Zugang zu den gängigen Partizipationsformaten haben, kommt der Einbindung dieser Gruppen im Masterplanprozess besondere Bedeutung zu. Ein offener und innovativer Beteiligungsprozess, der den lösungsorientierten Austausch von Ideen und Erfahrungen ermöglicht, soll zur Erarbeitung eines qualitätsvollen und konsensfähigen Masterplans beitragen.

Umsetzung

Mit einem Grundsatzbeschluss der Stadtverordnetenversammlung wurde die kooperative Prozessgestaltung auf städtischer Seite beschlossen. Die Partner stellen die Mittel für den Prozess zu gleichen Teilen bereit und haben die Ausgestaltung ihrer Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag festgelegt. Die Erarbeitung des Masterplans erfolgt durch ein Planungsbüro. Zentrales Element der Ausarbeitung bildet neben der Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die räumliche Ebene auch die Erarbeitung von Strategien zur Optimierung von Organisations- und Kooperationsstrukturen in der Stadtgesellschaft. Der kooperative Planungsprozess wird durch ein Kommunikationsbüro sowie eine externe Moderation und Prozesssteuerung begleitet.

Eine in regelmäßigen Intervallen tagende Lenkungsgruppe aus Vertretern der städtischen Verwaltung, der IHK und der Hochschule für Gestaltung unterstützt die Projektleitung, die durch das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement wahrgenommen wird und steuert den Prozess, insbesondere bei der inhaltlichen Schwerpunktsetzung, den Prozessschritten, den Auftragsvergaben sowie der Abnahme der Zwischen- und Endergebnisse. Eine Koordinierungsgruppe aus hauptamtlichem Magistrat, Vereinsvertretern, Amtsleitern der Stadt und IHK fasst Beschlüsse über strategisch wichtige Prozessschritte. In allen Prozessschritten kommt der Entwicklung innovativer Strategien für die stärkere Mitwirkung migrantischer Gewerbetreibender und Bürger ein hohes Gewicht zu.

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Stadt Offenbach am Main

Ansprechpartner

  • Stadt Offenbach am Main

    Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement
    Referat Stadtentwicklung

    Berliner Str. 60 63067 Offenbach a. M.
  • Anna Biegler

    Telefon: 069 80 65 - 2361
  • Offenbach offensiv e.V. – Gemeinsam für einen starken Standort
    Frankfurter Straße 90 63067 Offenbach a. M.
  • Laura Becker

    Telefon: 069 8207-246

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013