Navigation und Service

Vernetzung gestalten in Bocholt

Ansicht auf die Entwicklungsgesellschaft Bocholt Vernetzung gestalten in BocholtQuelle: Lukas Kwiatkowski/ EWIBO

Zivilgesellschaft und öffentliche Hand machen sich gemeinsam stark für Integration. Ehrenamtliche sollen in der Stadtentwicklung von Bocholt strukturierter eingebunden werden. Im offenen Dialog werden gemeinsam neue Partizipationsstrukturen aufgebaut. Im Mittelpunkt steht vor allem die Begleitung von Flüchtlingen im Verlauf der einzelnen Unterbringungsstationen.

Idee und Ziele

Unterschiedliche zivilgesellschaftliche und öffentliche Akteure engagieren sich bereits in der Bocholter Integrationsarbeit. Mit der Zuwanderung von Flüchtlingen hat dieses Engagement eine neue Dimension erfahren. Ein Anlass, um neue Wege der Partizipation von zivilgesellschaftlichen Akteuren in Fragen der Stadtentwicklung zu entwickeln. Das vorhandene ehrenamtliche Potenzial soll strukturiert und verstetigt werden. Denn Integration im lokalen Umfeld kann nur gelingen, wenn alle Ressourcen – ob ehrenamtlich oder öffentlich – gebündelt werden. Zielsetzung ist es, Teilhabemöglichkeiten für Migranten und Migrantinnen zu schaffen und eine gelebte Willkommenskultur zu etablieren.

Umsetzung

In einem Integrationsnetzwerk mit sieben thematischen Foren werden spezifische Unterstützungsbedarfe, Schnittstellen und Integrationsmaßnahmen erörtert und abgeleitet. Dieser stadtgesellschaftliche Diskurs ist offen und bringt bereits in der Konzeption die wichtigsten Akteure aus Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammen. Aber auch später sind alle herzlich willkommen, am Dialog teilzunehmen. Thematisch spannen sich die Foren entlang wichtiger Lebensbereiche der Zugewanderten auf. Sprache, Arbeit & Beruf, Bildung & Erziehung, Kultur & Glaube, Nachbarschaft & Wohnen, Sport & Gesundheit sowie Ehrenamt sind hierbei die Themen. Übergänge zwischen den Unterbringungsstationen werden systematisch beleuchtet, denn genau hier „hakt“ es gerne einmal. Die entwickelten Instrumente werden sofort in die Praxis umgesetzt. Später können die aufgebauten Strukturen auch für andere Themen der Stadtentwicklung genutzt werden.

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt mbH

Ansprechpartner

  • Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt mbH
    Theodor-Heuss-Ring 23 46395 Bocholt
  • Lukas Kwiatkowski

    Telefon: 02871-21765-623
  • Sarah Schult

    Telefon: 02871-21765-276

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013