Navigation und Service

Daheim in Pegnitz!

zwei junge Männer Daheim in Pegnitz!Pilotprojekt Pegnitz Quelle: © Veronika Kobert

Ein Integrationshaus als „single point of information“ für alle? Gebündelte Wohn-, Job- und Freizeitangebote an einem zentralen Knotenpunkt in Pegnitz sollen die Informationsbeschaffung für jeden Einzelnen vereinfachen. Neben Migrantinnen und Migranten stehen die Angebote und Aktivitäten für die gesamte Stadtgesellschaft offen.

Idee und Ziele

Auch in der Kleinstadt Pegnitz sind Fragen rund um das Thema Integration durch starke Zuwanderung immer komplexer geworden. Die Einrichtung eines Integrationshauses soll hier Unterstützung bieten – als Anlaufstelle für alle Fragen und als Schnittstelle für Freizeit-, Job- und Wohnangebote. Workshops und Vorträge zu verschiedensten Themen und für verschiedene Zielgruppen (u.a. Kinder, Frauen, Jugendliche, Familien) sollen das Programm des zukünftigen Integrationshauses abrunden. Ziel ist es auch, junge Migrantinnen und Migranten möglichst längerfristig in Pegnitz zu halten, um dem allgemeinen Trend einer alternden Bevölkerung entgegenzuwirken. Was als wichtige Voraussetzung gesehen wird: Der gemeinsame Austausch zwischen den Bürgern, die Einbindung aller Bewohner und damit auch der Migrantinnen und Migranten in die Stadtgesellschaft sowie die Stärkung des Zusammenlebens.

Umsetzung

Das Projekt umfasst drei Bausteine: Netzwerkarbeit, Errichtung und Betrieb des Integrationshauses und Bündelung von Unterstützungsangeboten. In allen Entwicklungsphasen werden Migranten in den Planungs- und Entscheidungsprozess eingebunden. Darüber hinaus finden die Bedarfe, Wünsche und Ideen der Stadtgesellschaft Eingang – zahlreiche Akteure aus der Integrationsarbeit und der Zivilgesellschaft leisten einen Beitrag.

Zusatzinformationen

Projektträger

  • Stadt Pegnitz

Ansprechpartner

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013