Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Navigation und Service

Donaueschingen „Auf dem Staig“

In einer ökologischen Mustersiedlung wurden insgesamt 20 Erdhügel-, Holzblock- und Solarhäuser in flächensparender Bauweise errichtet, um unterschiedliche Maßnahmen zur Energieeinsparung und -nutzung zu erproben.

Kontext

In Donaueschingen, einer Kreisstadt zwischen Bodensee und Schwarzwald mit ca. 21.600 Einwohnern, wurde im Jahre 1992 ein gesamtstädtisches Klimakonzept verabschiedet. Darin wurden umfassende Planungsansätze zum flächensparenden und ökologischen Bauen festgeschrieben. Im Zuge einer größeren Neubebauung am südlichen Stadtrand, wurde die ökologische Mustersiedlung errichtet. Sie bildet den Abschluss des Gebietes und den Übergang zum offenen Landschaftsraum.

Projektbeschreibung

Blick auf die Siedlung Quelle: Tina Hörmann

Die "Öko-Siedlung Auf dem Staig" besteht aus drei Gruppen mit insgesamt 20 Einfamilienhäusern in flächensparender Niedrigenergiebauweise. Bei den 9 Erdhügelhäusern, 5 Holzblockhäusern und 6 Solarhäusern werden unterschiedliche Technologien und Methoden im Bereich der Energieeinsparung, -gewinnung und -nutzung eingesetzt.

Projektchronologie

JahrEreignis
1992Klimakonzept für die Gesamtstadt
1997Fertigstellung und Bezug

Ziele

  • Erprobung von Prinzipien des ökologischen Bauens durch unterschiedliche Hauskonzepte
  • Gesundheits- und umweltverträgliche, baubiologische Bauweise
  • Vermeidung/Reduzierung von Bodenversiegelung
  • Erhöhter Wärmeschutz
  • Minimierung des Wasserverbrauchs
  • Atmungsaktivität der Außenwand (Massivholzhäuser)

Maßnahmen

Blick auf die Solarhäuser Quelle: Holger Wolpensinger

  • Passive und aktive Sonnenenergienutzung (Atriumshäuser, Wintergärten, Trombewand, Kollektoren)
  • Maßnahmen zur Energieeinsparung (Hausformen mit günstigem Verhältnis von Außenfläche/Volumen, Dachbegrünung, Ausrichtung der Bebauung)
  • Transparente Wärmedämmung (Solarhäuser)
  • Wandflächenheizung durch Infrarot-Strahlen-Heizsystem (Massivholzhäuser)
  • Verwendung ökologischer Baumaterialien
  • Regenwasserversickerung
  • Festlegungen zur Beachtung des zugrundeliegenden Zielkonzeptes im B-Plan und in den Kaufverträgen

Innovationen

Blick auf die Erdhügelhäuser Quelle: Holger Wolpensinger

Die Erprobung unterschiedlicher Maßnahmen zur Energienutzung, -einsparung und -gewinnung in Kombination mit einer verdichteten, flächensparenden Bauweise macht den innovativen Charakter dieser Siedlung aus. Ein breites Spektrum an experimentellen Niedrigenergietechnologien wird hier eindrucksvoll demonstriert.

Quellen

  • Ökologische Stadtentwicklung, Michael Koch, 2001
  • Wirtschaftsministerium Bad.-Württ.: Ökosiedlung "Auf dem Staig", 1994
  • Stadt Donaueschingen: Kommunales Handlungsprogramm zur Begrenzung der Klimaveränderung, 1992 (2. Aufl.1997)
  • http://oekosiedlungen.de/

Weiterführendes

Projektstandort auf Google-Maps: https://goo.gl/maps/DwCMsfusx832

Den Projektstandort finden Sie auch unter PLZ: 78166 - Ort: Donaueschingen - Straße: Heinrich-Burkhard-Platz 10.

Letzte Änderung: 05.07.2017