Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Navigation und Service

Münster-Hafenviertel „Kreativkai“

Mit der Umstrukturierung des Hafengebietes entsteht in direkter Nachbarschaft zur Münsteraner Innenstadt ein gemischtes Stadtquartier. Das Konzept „Kreativkai“ betrifft den Nordkai des Hafens, mit dem Ziel einer kreativen Nutzungsmischung aus Kultur, Dienstleistung und Freizeit.

Kontext

Speichergebäude am Kanal Quelle: Stadt Münster, Foto: Dietmar Wirlitsch

Seit den 1970er Jahren haben die Münsteraner Stadthäfen einen Rückgang des Hafenumschlags zu verzeichnen. Infolge dessen sind Brachen und Nutzungen entstanden, die keinen konkreten Hafenbezug mehr hatten. In den 1980er Jahren entdeckte die „Kreativszene“ den Hafen. Seit den 1990er Jahren wurden einzelne Sanierungsmaßnahmen und Umnutzungen durchgeführt. Schließlich erarbeitete die Stadt Münster 2004 einen Masterplan/Integriertes Handlungskonzept (IHK) für die zukünftige Entwicklung des als „Cityergänzungsgebiet“ klassifizierten Bereiches. Der Kreativkai ist der erste Bereich, der einer neuen Nutzung schrittweise zugeführt wurde. Der Geltungsbereich der Hafenordnung ist auf die notwendigen Flächen reduziert worden. Die Stadtwerke Münster GmbH sind der Hafenbetreiber. Sie sind zugleich der größte Flächeneigentümer. Die Grundstücke sind weitestgehend per Erbbaurechtsvertrag vergeben.

Projektbeschreibung

Gastronomie am Kreativkai Quelle: Stadt Münster, Foto: Dietmar Wirlitsch

Im Zuge des Strukturwandels hat sich am nördlichen Ufer des Stadthafens, am Kreativkai, eine kleinteilige Mischung von kultureller Nutzung, Gastronomie und hochwertigen Dienstleistungen (Architekten, Ingenieure, Verlage), mit vereinzelt verbliebenem Gewerbe, etabliert. Diese Entwicklung entspricht dem Leitbild „Kreativkai“, nach dem die vorherrschende Nutzung aus Agenturen, Verlagen, Druckereien, Theater, Gastronomie, Künstlerateliers, Galerien etc. bestehen sollte.

Bei den baulichen Veränderungen wurden teilweise alte Speicher- und Lagerhausstrukturen aufgegriffen, aber auch Neubebauung in die Hafenzeile integriert. Unter Berücksichtigung seiner vorherigen Hafennutzung, sollen zukünftig bestehende Funktionsdefizite beseitigt und die rechtlichen Vorraussetzungen für eine öffentliche Nutzung geschaffen werden. Dabei spielen vor allem Moderations- und Abstimmungsprozesse eine entscheidende Rolle.

Projektchronologie

JahrEreignis
1997
Beschluss über das Leitbild "Kreativkai"
1997
Bau des Hafenplatzes; Beginn der Entwicklung des Kreativkais
2001
Potenzialanalyse für den Stadthafen I
2003
Vergabe von 4 Grundstücken über ein Bieterverfahren
2004 Beschluss des Masterplans/integrierten Handlungskonzeptes „Stadthäfen Münster“
2007
hafenseitige Gebäudezeile vollständig entwickelt
2007
Fertigstellung des 1. Bauabschnittes der Uferpromenade
ab 2010 Beteiligungsprozess „Hafenforum“ und Fortschreibung des Masterplans

Ziele

Yachten am Hafen Quelle: Stadt Münster, Foto: Dietmar Wirlitsch

  • Entwicklung des Hafenareals als City-Ergänzungsgebiet
  • Absicherung der Freizeit- und Erholungsnutzungen
  • Räumliche und strukturelle Verknüpfung der Hafenareale mit den angrenzenden Stadträumen

Maßnahmen

Theater in altem Backsteingebäude Quelle: Oliver Niermann, BBR

  • Masterplan und integriertes Handlungskonzept
  • Entwurfskonzept für Freiflächen
  • Moderationsverfahren mit Beteiligten/Anliegern
  • Änderung der Hafenordnung
  • Neuanlage des Hafenplatzes
  • Anlage der Uferpromenade am Kreativkai
  • Ausbau der Verkehrserschließung

Innovationen

Hafenareal bei Sonnenuntergang Quelle: Stadt Münster, Foto: Dietmar Wirlitsch

Die Entwicklung der Stadthäfen Münsters und insbesondere des Kreativkais wurde bewusst offen gehalten und nur programmatisch festgelegt. Dadurch hat sich das Konzept des „Kreativkais“ voll entfalten können. Das Areal ist aus einer Pionierphase heraus zu einem Stadtraum geworden. Im Sinne des kreativen Konzeptes und als neuer Freizeitraum für die Münsteraner und ihre Gäste sind am Kreativkai neue Qualitäten entstanden.

Quellen

  • Stadt Münster, Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung (Hrsg.) (2004): Masterplan/Integriertes Handlungskonzept „Stadthäfen Münster“

Weiterführendes

Den Projektstandort finden Sie auch unter PLZ: 48151 - Ort: Münster - Straße: Hafenweg 30.

Letzte Änderung: 17.06.2014