Navigation und Service

9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik "Städtische Energien – Integration leben"

Anfang 16.09.2015
Ende 18.09.2015

In der neu eröffneten KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig fand vom 16. bis 18. September 2015 der 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Kongresses, an dem über 1.000 Personen teilnahmen, stand das Thema "Städtische Energien: Integration leben".

KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig 9. Bundeskongress der Nationalen StadtentwicklungspolitikDer 9. Bundeskongress der Nationalen Stadtentwicklungspolitik fand am 16. bis 18. September 2015 in der neuen KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig statt. Quelle: BMUB/Milena Schlösser

Bei dem dreitägigen Kongress wurden sowohl die Einbeziehung und der Ausgleich widerstreitender oder verschiedener Interessen als auch die Zusammenführung unterschiedlicher Verfahren oder die Integration neuer Bewohner(-gruppen), thematisiert. Aufgrund der Aktualität der Themen Integration und sozialer Zusammenhalt standen insbesondere die Unterbringung von Flüchtlingen und ihre Integration in die Gesellschaft sowie bezahlbarer Wohnraum in den Großstädten im Mittelpunkt der Diskussionen und Vorträge.

Die Eröffnung des ersten Kongresstages erfolgte durch Staatssekretär Florian Pronold, den Vorsitzenden der Bauministerkonferenz und Staatsminister des Innern des Freistaates Sachsen Herr Markus Ulbig und den Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Herrn Burkhard Jung.

Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold 9. Bundeskongress der Nationalen StadtentwicklungspolitikParlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold eröffnet am 16. September 2015 den 9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik. Quelle: BMUB/Milena Schlösser

Der zweite Kongresstag wurde durch das Grußwort des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich und Frau Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks eröffnet. "Dieser Bundeskongress steht ganz im Zeichen der Zuwanderung von Flüchtlingen. Die Integration von mehreren 100.000 Menschen in den nächsten Jahren wird gelingen, wenn wir dies als Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen betrachten. Dabei braucht es eine langfristige Perspektive. Wir müssen schnell Lösungen finden für die Flüchtlingswelle. Aber wir müssen jetzt schon daran denken, wo die Menschen, die bei uns bleiben, und auch ihre Familien, dauerhaft leben werden. Integration findet in den Stadtquartieren, in den Nachbarschaften statt. […]" - Barbara Hendricks

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks 9. Bundeskongress der Nationalen StadtentwicklungspolitikBundesministerin Dr. Barbara Hendricks zum Thema "Integration und Nachbarschaft – Perspektiven für die Nationale Stadtentwicklungspolitik". Quelle: BMUB/Milena Schlösser

Am Ende des 9. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik wurde die Position der deutschen Bundesregierung zu Habitat III und der New Urban Agenda an Kumaresh Masri, dem Vertreter des UN-Habitat-Büros, übergeben.

Den Beitrag zur New Urban Agenda finden Sie hier in deutscher und englischer Sprache zum download:

Deutscher Beitrag zur "New Urban Agenda" der Vereinten Nationen:
>> weitere Informationen

von links nach rechts - Salin Geevarghese, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Andries Carl Nel, Kumaresh Misra, Gunther Adler, Franz-B. Marré 9. Bundeskongress der Nationalen StadtentwicklungspolitikV. l. n. r.: Salin Geevarghese, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Andries Carl Nel, Kumaresh Misra, Gunther Adler, Franz-B. Marré Quelle: BMUB/Milena Schlösser

Filme des vergangenen 9. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik befinden sich in der "Mediathek":
>> weitere Informationen

Weitere Informationen zum 9. Bundeskongress und zur Stadtentwicklungspolitik sind auf den Internetseiten des BMUB eingestellt:
9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013