Navigation und Service

Fachtagung „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“

Anfang 07.05.2018
Ende 07.05.2018

Am 7. Mai 2018 fand im Circular Economy House (CRCLR) in Berlin-Neukölln die Fachtagung „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“ statt. Unter dem gleichen Titel suchen die Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik im Jahr 2018 im gesamten Bundesgebiet nach beispielhaften Quartieren für eine innovative, koproduktive und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung.

Auf der Fachtagung wurde der neue Projektaufruf der Fachöffentlichkeit vorgestellt und der inhaltliche Rahmen mit seinen verschiedenen Facetten durch Vorträge aus dem In- und Ausland beleuchtet. An der Tagung nahmen 140 Vertreterinnen und Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen, Genossenschaften, Wohlfahrtsverbänden, Forschungseinrichtungen sowie kommunalen Verwaltungen teil.

Die Eröffnung der Fachtagung erfolgte durch Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), der in seiner Rede die Bedeutung zivilgesellschaftlicher Teilhabe für die Stadtentwicklung erläuterte. Im Folgenden wurden die Bedingungen für eine Bewerbung als Pilotquartier im Rahmen des Projektaufrufes „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“ von Lisa Schopp und Stephan Willinger vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) erläutert.

(Den Projektaufruf finden Sie hier)

Herr Wanderwitz am Rednerpult gegenüber dem Publikum, im Hintergrund eine Präsentation "Grußwort..."Grußwort von Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär im BMI Quelle: BMI / Florian Büttner

Prof. Dr. Harald Welzer, Professor für Sozialpsychologie und Mitbegründer der Stiftung FUTURZWEI, hielt einen inspirierenden Vortrag über Gemeinwohl und Bürgerengagement in der Stadtentwicklung. Um die Bedeutung von Mitwirkung und lokaler Demokratie zu erläutern, reflektierte er über die Resilienz von Städten, Digitalisierung sowie den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Herr Prof. Dr. Welzer am RednerpultVortrag von Prof. Dr. Harald Welzer zum Thema "Gemeinwohl und Bürgerengagement in der Stadtentwicklung" Quelle: BMI / Florian Büttner

Am Nachmittag leitete Frauke Burgdorff (BURGDORFF STADT Agentur für kooperative Stadtentwicklung) mit einem Überblick zu gemeinwohlorientierten Initiativen in Deutschland und ihrer Bedeutung für die Stadtentwicklung den Praxisteil der Tagung ein. Anschließend wurden zwei gemeinwohlorientierte Projektbeispiele aus dem In- und Ausland vorgestellt und diskutiert. Dirk Ruß, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtteilgenossenschaft InWest eG stellte das Kreativquartier Unionviertel in Dortmund vor. Eleni Katrini (Research Director, Participatory City Foundation) war aus London angereist, um dem Publikum das Projekt “Every One Every Day” vorzustellen. Das 2017 im Londoner Nord-Westen initiierte Programm verfolgt das Ziel, Partizipation für alle im Quartier zu ermöglichen. Hierzu sind in den ersten fünf Monaten des Projekts bereits zwei Quartiersläden entstanden, die den Bürgerinnen und Bürgern als Plattformen dienen. Sie sind aufgefordert in die Geschäfte zu gehen, eine Tasse Tee zu trinken und zu plaudern, an Veranstaltungen und Projekten teilzunehmen und schließlich Selbstvertrauen aufzubauen, um eigene Projekte zu initiieren oder ein Unternehmen zu starten. Innerhalb kürzester Zeit konnten so in dem Londoner Viertel über 600 Menschen aktiviert und zahlreiche Angebote geschaffen werden. Viele weitere Projekte sowie drei weitere Quartiersläden sollen noch folgen.

Abbildung eines schematisierten Quartiers aus der Vogelperspektive mit Beschriftung verschiedener Standorte z.B. mit "250+ neightborhood project" oder "the Warehouse: a free public coworking & makerspace". Präsentation "The Every One Every Day Model" von Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London.Präsentation des Projekts "Every One Every Day" von Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London Quelle: Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London

Flussdiagramm mit fünf Stationen von "a person-centred approach to learning and development..." über "participation..." und "initiating new neightbourhood project" bis "developing new livelihoods and creating new cooperatives". Präsentation "the Every One Every Day model" von Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London. Building a participation ecosystem for inclusive growthPräsentation des Projekts "Every One Every Day" von Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London Quelle: Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London

Foto-Collage der beiden "hight street shops" und Beispielen für die 600 "engaged residents" Präsentation "the Every One Every Day model" von Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London - first 5 months.Präsentation des Projekts "Every One Every Day" - first 5 months Quelle: Eleni Katrini, Participatory City Foundation, London.

Die Referenzprojekte können Sie online unter folgenden Links ansehen:
London: www.weareeveryone.org
Dortmund: www.unionviertel.de/inwest-eg

Auf der Podiumsdiskussion diskutierten im Anschluss Frauke Burgdorff, Hilmar von Lojewski (Deutscher Städtetag), Dirk Ruß und Dr. Oliver Weigel (BMI) u.a. darüber, was unter Gemeinwohlorientierung von Projekten zu verstehen sei und welcher Mehrwert durch die Koproduktion von Stadt für die Stadtentwicklung erzeugt werden könne.

Fünf Personen sitzen leicht erhöht vor Publikum und diskutieren.Podiumsdiskussion mit Dr. Oliver Weigel, Dirk Ruß, Marc Altenburg, Frauke Burgdorff und Hilmar von Lojewski (v.l.n.r.) Quelle: BMI / Florian Büttner.

Zum Abschluss der Tagung gab es die Gelegenheit, die Projekte auf dem Kindl Areal kennen zu lernen und mit Akteuren ins Gespräch zu kommen. Folgende Projekte konnten im Rahmen von Rundgängen besucht werden:
Projekt ALLTAG und Genossenschaft AGORA (Christian Schoeningh)
KINDL –Zentrum für zeitgenössische Kunst (Johannes Leppin)
Berlin Global Village (Armin Massing)
SchwulenZentrum SchwuZ (Marcel Weber)
Building Cycle Rollberg (Stefan Liczkowski, Zuhause e.V.)
Der Zuhause Verein - Plattform eines freischaffendes Künstlerkollektivs und langjähriger Akteur auf dem Gelände (Richard Berger, Stefan Liczkowsk)

Eine Gruppe junger Menschen steht in lockerer Gesprächsrunde unter einem Holzdach vor einem Baugerüst.Projektvorstellung "Building Cycle Rollberg" Quelle: BMI / Florian Büttner

Zwei Installationen des Architektenkollektivs ON/OFF machten auf dem Kindl Gelände räumliche Interventionen im öffentlichen Raum erlebbar.

Vier Menschen in der linken Bildhälfte beschäftigen sich mit einem halbhohen Arrangement aus Metallrahmen, Boxen und Stoffen. In der rechten Bildhälfte gehen/stehen weitere vier Menschen vor Baustellenabsicherung und Holzkonstruktion.Installation des Architektenkollektivs ON/OFF Quelle: BMI / LOKATION:S

Industriehalle mit Treppenhaus, Schornstein, Pult- und Sägezahndach vor tiefstehender Sonne; im Vordergrund Büsche, Bretterhaufen, Fahrräder und eine Frau mit Kindern.KINDL –Zentrum für zeitgenössische Kunst, berlin Quelle: BMI / Florian Büttner

Am Vorabend der Tagung hatten die Teilnehmer außerdem Gelegenheit für fachlichen Austausch und Genuss in der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg. Sie lernten dabei auch die Markthalle als ein Projekt kennen, dessen Schwerpunkt auf der Stärkung lokaler Wertschöpfungsketten liegt. Geschäftsführer Florian Niedermeier stellte dabei das Konzept vor und stand vor Ort zur Diskussion bereit.

Weitere Bilder von der Tagung:

Menschengruppe hinter Hochbeeten vor CRCLR - Circular Economy HausEindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI / Florian Büttner.

Tagungsteilnehmer während eines VortragsEindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI, Florian Büttner.

Tagungsteilnehmer während eines Vortrags.Eindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI, Florian Büttner.

Menschengruppen an Stehtisch vor hellen Fenstern und Türen.Eindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI, Florian Büttner.

Fünf Menschen sitzen in Wohnzimmersituation in großer Halle.Eindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI / Florian Büttner

Durch Jalousien fotografierte Eindruck von einer Exkursion. Der Exkursionsleiter zeigt den -teilnehmern eine Abbildung.Eindrücke von der Fachtagung "Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung" Quelle: BMI / Florian Büttner

Diese Seite

© GSB 5.0 - 2013