Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Viele Kinder und einige Erwachsenen auf einer bunt bemalten Straße

Auf die Straße, fertig, los!

Wir entdecken den öffentlichen Raum neu und wollen etwas verändern, denn die Straße ist für alle da.

In den Seitenstraßen rund um die Eisenbahnstraße wird der erste Leipziger Superblock erprobt. Das Projekt Neue Nähen – SUPERBLOCKS Leipzig schafft mit temporären Straßensperrungen und Diagonalsperren autofreie Straßenzüge. Auf gesperrten Straßen können sich nun Menschen begegnen und zum Austausch treffen. Mehr Grün und weniger Verkehr erhöhen zusätzlich die Lebensqualität.

An den ersten vier Aktionstagen war der neu gewonnene Begegnungsraum nur mit dem Rad oder zu Fuß erreichbar. Viele Personen wurden dazu befragt, wie sie sich im Projektgebiet fühlen und was sie sich vor Ort wünschen. Besucherinnen und Besucher haben sich mit ihren Nachbarn ausgetauscht und neue Perspektiven kennengelernt. Auch die Projektbeteiligten haben durch die Erprobung der Diagonalsperren einiges gelernt, z. B. wie viel Schleichverkehr zu Stoßzeiten durch das Wohngebiet führt, um die Staus auf den Magistralen zu umfahren und wie viele Fahrradfahrende die Parallelstraßen der Eisenbahnstraße nutzen. Und vor allem, wie viele Kinder plötzlich auf den Straßen spielen, wenn es den Raum dafür gibt. Auch andere Akteure nutzten den neu gewonnenen Freiraum. In der „Straßenschule” gab es Workshops, Essen und Musik auf der Straße.

Die ko-produktive Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung, politischen Vertreterinnen und Vertretern, den Förderinnen und Förderern und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) wurde intensiviert und ein Projektbeirat gegründet. Dieser bündelt Wissen, Ziele und Planungen und trägt damit zur Umsetzung und einer langfristigen städtebaulichen Entwicklung bei.

Das Corporate Design für die temporären Strukturen und urbanen Interventionen auf der Straße entwickelte der Verein Kollektiv Plus X e.V.

Derzeit wird eine interaktive Ausstellung für den öffentlichen Raum entwickelt, denn die temporären Aktionen sind erst der Anfang: Die Erfahrungen aus den Aktionen sollen in einen langfristigen Verkehrsversuch münden. Und für die Projektbeteiligten ist schon jetzt klar: SUPERBLOCKS für alle!

Die nächsten Aktionstage werden zur Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2022 stattfinden. Bis dahin sind alle Interessierten eingeladen, sich zu beteiligen. Kontaktiert uns und erzählt von euren Ideen: info@superblocks-leipzig.de

Weitere Informationen: MDR KULTUR Beitrag

Neue Nähen – SUPERBLOCKS Leipzig

Viele Kinder und einige Erwachsenen mit Catcar und Liegestuhl auf einer bunt bemalten Straße Die Straße als Ort der Begegnung
Die Straße als Ort der Begegnung , Quelle: Christoph Müller
Ein Mann steht an einem auf der Straße stehenden Klavier und greift in die Tasten. Ein Klavier für alle
Ein Klavier für alle , Quelle: Christoph Müller
Vier Trommler und zahlreiche Zuschauer mit Fahrrädern und Liegestühlen in einer Allee SUPERBLOCKS meets Fête de la Musique
SUPERBLOCKS meets Fête de la Musique , Quelle: Christoph Müller
Ein Dutzend Leute gehen und fahren auf einer mit einem aufgemalten Radweg bunt bemalten Straße Flanieren auf der Ludwigstraße
Flanieren auf der Ludwigstraße , Quelle: Christoph Müller

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • sozialer-zusammenhalt
  • klima-und-umweltschutz
  • mobilitaet
  • koproduktion
  • bildung-und-kultur
  • staedtebau-und-oeffentlicher-raum