Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Grafik mit drei Gesichtern, denen ein Mikrophon hingehalten wird auf blauem Grund

"Ich mache Stadt gemeinsam, weil..."

Unsere neue Serie porträtiert Menschen, die sich für integrierte Stadtentwicklung engagieren. Wir starten mit einer Quartiersentwicklerin, einem Politikstrategen und einer Lernnetzwerkerin.

In Deutschland ist die Nationale Stadtentwicklungspolitik die erste Anlaufstelle für’s gemeinsam Stadt machen. Wie lässt sich das, was die Neue Leipzig-Charta als Leitlinie für integrierte und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung fordert, im Alltag umsetzen? Die Nationale Stadtentwicklungspolitik fördert hierzu innovative Projekte, bündelt Wissen und Erfahrungen und vernetzt Akteurinnen und Akteure aus Verwaltung, Politik und Gesellschaft.

 

Beispielhaft für dieses Netzwerk stellen wir in den nächsten Monaten mit unserer Porträtserie Menschen vor, die sich in unterschiedlichsten Funktionen als Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik, in Kommunen und Initiativen für integrierte Stadtentwicklung engagieren. Wie und warum machen sie Stadt gemeinsam? Was motiviert sie und wo sehen sie den größten Handlungsbedarf? Mit der Porträtserie zeigt die Nationale Stadtentwicklungspolitik Gesicht, inspiriert und lädt alle, die Stadt gemeinsam machen dazu ein, unsere Plattform mit ihren Wissensressourcen, Netzwerken und Fördermöglichkeiten für integrierte Stadtentwicklung zu nutzen.

Bildergalerie

Portraitfoto von Leonie Nienhaus vor einer Klinkerfassade mit Schriftzug macht Stadt gemeinsam! auf orangenem Grund Leonie Nienhaus
Leonie Nienhaus , Quelle: BBSR/OSTKREUZ: Dawin Meckel
Portraitfoto von Oliver Weigel vor buntem Hintergrund mit Schriftzug macht Stadt gemeinsam! auf orangenem Grund Oliver Weigel
Oliver Weigel , Quelle: BBSR/OSTKREUZ: Dawin Meckel
Portraitfoto von Bettina Silbernagl vor buntem Hintergrund mit Schriftzug macht Stadt gemeinsam! auf orangenem Grund Bettina Silbernagl
Bettina Silbernagl , Quelle: BBSR/OSTKREUZ: Dawin Meckel

Auf welchen unterschiedlichen Ebenen die Nationale Stadtentwicklungspolitik tätig ist, zeigen zum Auftakt der Serie die Porträts von:

 

Leonie Nienhaus, Quartiersentwicklerin

„Ich mache Stadt gemeinsam, weil gemeinwohlorientiertes Stadtmachen auf Augenhöhe der Treibstoff für eine faire, gesunde, zukunftsfähige und lebendige Entwicklung unserer Städte ist.“

Wir haben Leonie Nienhaus in Münster getroffen, wo sie sich für das Hansaforum – einem Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik – engagiert. Die Initiative bildete sich, um das Hansaviertel gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Menschen im Quartier zu gestalten, um Gemeinwohl und Zusammenhalt zu fördern.

Zum Porträt

 

Oliver Weigel, Politikstratege

„Ich mache Stadt gemeinsam, weil ich überzeugt bin, dass Stadtentwicklung starke Allianzen braucht.“

Oliver Weigel ist Leiter des Referates für Stadtentwicklungspolitik im Bundesministerium des Innern für Bau, Stadt und Heimat. Er hat die Nationale Stadtentwicklungspolitik und die Entwicklung der Neuen Leipzig-Charta von Anbeginn begleitet.

Zum Porträt

 

Bettina Silbernagl, Lernnetzwerkerin

„Ich mache Stadt gemeinsam, weil nur im internationalen Austausch und Lernen voneinander integrierte Stadtentwicklung jenseits des Tellerrandes gelingt.“

Bettina Silbernagl leitet das Programm „Dialoge für Urbanen Wandel“ (D4UC) des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Sie begleitet transkontinentale Lernnetzwerke und Austauschformate zu integrierter Stadtentwicklung zwischen Deutschland, Südafrika, den USA und der Ukraine.

Zum Porträt