Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Eine Gruppe von rund fünfzig Menschen hat sich vor und auf einem Baugerüst für ein Foto aufgestellt.

Alte Feuerwache Weimar feiert Baustart

Die Sanierung der Alten Feuerwache hat begonnen. Damit nimmt die Idee eines Zentrums für Beteiligungskultur Gestalt an.

Mit dem Spatenstich am 1. April 2022 haben die Baumaßnahmen im Quartiersprojekt „Alte Feuerwache Weimar“ begonnen. Hier entwickeln verschiedene Akteure eine Immovielie, die innerstädtisch bezahlbaren Wohnraum und Flächen für ein gutes Zusammenleben und Wirtschaften bietet. In Quartierswerkstätten entstand ein Konzept für 23 Wohneinheiten, ein Kiezcafé, Nahversorgung, kleinteiliges Gewerbe und viel Platz für soziale Innovation und flexible Arbeitsplatzgestaltung. Seit 2021 wird das Pilotprojekt von der Nationalen Stadtentwicklungspolitik begleitet und widmet sich der Frage, wie Kommunen private Initiativen stärker unterstützen können und welches Potenzial selbstorganisierte Projekte unter den bestehenden Voraussetzungen entfalten können.

Entscheidend für die Akteure ist die Frage nach der Finanzierung. Diese führte die Gruppe der Alten Feuerwache neben Verhandlungen mit Banken auch in die Förderlandschaft des Bunds und der Länder. Langwierige Prozesse das Projekt in die Soziale Wohnraumförderung und Städtebauförderung aufzunehmen, scheiterten letztendlich an den Formalien. MDR.DE Weimar/Wohnprojekt-ohne-Sozialwohnungen

Was für die Alte Feuerwache ein Rückschlag ist, ermöglicht anderen einen wichtigen Einblick in die Hürden und Barrieren zivilgesellschaftlicher Bauprojekte. Um lebenswerte Quartiere und stabile Nachbarschaften zu ermöglichen, sollten die Herausforderungen für neue Akteure der Stadtentwicklung verstärkt in den Blick genommen werden. Dies sind wichtige Erkenntnisse innerhalb des Post-Corona-Stadt Pilotprojektes und geben Impulse, auch für neue Strukturen des Mitmachens und der Beteiligung in Weimar.

Die Idee ist es, ein Zentrum für urbane Beteiligungskultur auf Thüringer Ebene in der Alten Feuerwache zu gründen. Während der Pilotprojektphase sollen dafür Angebote konzipiert und erprobt werden, die anschließend in bestehende Strukturen implementiert werden sollen.

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • koproduktion
  • bauen-und-wohnen
  • sozialer-zusammenhalt
  • wirtschaft-und-arbeit
  • bildung-und-kultur
  • staedtebau-und-oeffentlicher-raum