Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Erlauben

Navigation und Service

BBSR/EINSATEAM

stadt:radar #3: Wie bleibt die Stadt produktiv?

stadt:radar ist der Podcast rund um’s Stadtmachen, Stadtdenken und Stadtentwickeln. In Folge 3 diskutieren der Stadtplaner Prof. Stefan Werrer und Hilmar von Lojewski vom Deutschen Städtetag zur Frage: Wie bleibt die Stadt produktiv?

No More Business as Usual: Wie bleibt die Stadt produktiv?

Verödete Fußgängerzonen, leerstehende Einzelhandelsflächen, Innenstädte, die zumindest zu bestimmten Tageszeiten verwaist sind – ein Schreckbild für unsere Städte, das in Teilen schon Realität ist und durch die Corona-Pandemie noch verstärkt werden könnte. Denn als Shopping-Zentren fungieren unsere Innenstädte ja schon seit einem Jahr nicht mehr richtig. In dieser Ausgabe von stadt:radar fragen wir, ob jetzt der Zeitpunkt zum Umdenken gekommen ist: Brauchen wir neben bezahlbarem Wohnen auch bezahlbare Flächen für Gewerbe und Produktion, wie es viele Stadtplaner schon lange fordern? Auch in der Neuen Leipzig-Charta ist der Begriff der „produktiven Stadt“ verankert. Welches Potenzial und welche Tücken beinhaltet er?

Im Podcast sprechen:

Hilmar von Lojewski ist Beigeordneter des Deutschen Städtetags und dort Leiter des Dezernats Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr. Der studierte Stadt- und Regionalplaner war bis 1991 Städtebaureferendar in Frankfurt/Main und bis 1994 für die GTZ als Planungsberater in Kathmandu, Nepal. Bis 2000 wirkte er als Abteilungsleiter im Stadtplanungsamt Dresden. In der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin war er für die Abteilungen Städtebau und Projekte und Ministerielle Angelegenheiten des Bauwesens zuständig. Von 2007 bis 2010 arbeitete er für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit im Programm für Nachhaltige Stadtentwicklung in Syrien.

Prof. Stefan Werrer ist Architekt und Stadtplaner. Er ist Inhaber des Labors für urbane Orte und Prozesse (711LAB, Stuttgart) mit Schwerpunkt auf Stadtentwicklungsstrategien sowie Quartiersentwicklungen im Rahmen von Konversionsprozessen. Seit 2016 ist er Professor für Grundlagen des Städtebaus, städtebauliches Entwerfen und nachhaltige Quartiersplanung an der FH Aachen. Er ist Mitglied im Ausstellungsausschuss und Kurator der Architekturgalerie am Weißenhof, von Europan Deutschland und von „wonderland – platform for european architecture“ und wurde 2017 in die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung berufen.

veröffentlicht am: 25. März 2021

stadt:radar – Der Debattenpodcast zur Neuen Leipzig-Charta

Wie lässt sich das, was die Neue Leipzig-Charta fordert, in die Praxis der Stadtentwicklung umsetzen? Was sind die Grundprinzipien guter Stadtpolitik? Diese und weitere Fragestellungen holen wir auf den „stadt:radar“. Den inhaltlichen Rahmen für die monatlich erscheinenden Folgen bildet die Neue Leipzig-Charta

In jeder Folge trifft Moderatorin Marietta Schwarz für eine gute halbe Stunde jeweils auf zwei Gäste. Zu Wort kommen diejenigen, die in Deutschland Stadtentwicklung vorantreiben, erforschen, beobachten und hinterfragen. Praktiker und Expertinnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft – all jene, die in Deutschland Stadt gemeinsam machen.

stadt:radar erscheint regelmäßig an jedem letzten Donnerstag im Monat.

stadt:radar ist auch auf allen gängigen Plattformen von Apple, Spotify und Deezer abrufbar und abonnierbar.

Weitere Podcast-Folgen

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • wirtschaft-und-arbeit
  • koproduktion
  • staedtebau-und-oeffentlicher-raum