Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 6

stadt:radar #7: Städtebauförderung

Über Erfolg und Hürden der Städtebauförderung diskutieren Uwe Altrock und Oliver Hermann.

Geht das: Stadterneuerung durch Städtebauförderung?

Seit 50 Jahren helfen die Programme der Städtebauförderung, Städte und Gemeinden nachhaltig als Wirtschafts- und Wohnstandorte zu stärken, baukulturelles Erbe zu erhalten und sozialen Ausgleich zu schaffen. Wir nehmen den runden Geburtstag zum Anlass und beleuchten die Städtebauförderung in dieser Ausgabe aus zwei unterschiedlichen Perspektiven: Zum einen sprechen wir mit Uwe Altrock, der sich forschend mit Stadterneuerung befasst, über den Stellenwert der Städtebauförderung. Zum anderen unterziehen wir die Städtebauförderung einem Praxis-Check und unterhalten uns mit Oliver Hermann, Bürgermeister der Stadt Wittenberge, über konkrete Erfahrungen aus der Umsetzung. Von beiden wollen wir wissen, welche Erfolge es vor Ort zu verzeichnen gibt, vor allem aus der spezifischen Situation einer ostdeutschen Stadt. Welche Bedingungen sind notwendig, damit Städtebauförderung überhaupt auf fruchtbaren Boden trifft? Und warum ist es besser, ein Instrument zur Förderung von Kommunen zu haben als diese direkt mit Mitteln auszustatten?

Im Podcast sprechen:

Prof. Dr. Uwe Altrock leitet das Fachgebiet Stadterneuerung und Planungstheorie und ist Dekan an der Universität Kassel. Er studierte Mathematik und Stadt- und Regionalplanung in Berlin, wo er nach Tätigkeiten in Planungsbüros und einem Städtebaureferendariat 2001 promovierte. Nach Stationen als Vertretungsprofessor in Hamburg und Juniorprofessor in Cottbus ist er seit 2006 Professor an der Universität Kassel. Seine jüngsten Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit Einzelthemen der Stadterneuerung und des Stadtumbaus, dem Governance-Ansatz in der lokalen Politikforschung und auch der Evaluation und Weiterentwicklung der Städtebauförderung.

Dr. Oliver Hermann ist seit 2008 Bürgermeister der Stadt Wittenberge in Brandenburg. Er studierte Geschichte und Germanistik und promovierte in Potsdam. 2007 wurde er stellvertretender Bürgermeister der Stadt Wittenberge, wo er zuvor die Leitung und den Aufbau des Stadtmuseums und des Kultur-, Sport- und Tourismusbetriebes übernahm. Seit 2018 ist er Präsident des Städte- und Gemeindebunds Brandenburg. Dieses Jahr wurde Wittenberge zweifach von der Nationalen Stadtentwicklungspolitik ausgezeichnet: erst kürzlich mit dem Bundespreis Kooperative Stadtentwicklung. Zudem wurde „Pop-Up Prignitz – Agentur für Freiräume“ als eines von 17 Pilotprojekten zur "Post-Corona Stadt" ausgewählt.

Weiterführende Links:

veröffentlicht am: 30. September 2021

Podcast stadt:radar #7

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 6 stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast
stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast , Quelle: BBSR/EINSATEAM
Grafik mit Foto des Gasts links und türkisfarbenem Hintergrund rechts mit der Aufschrift Prof. Dr. Uwe Altrock, Universität Kassel Prof. Dr. Uwe Altrock
Prof. Dr. Uwe Altrock , Quelle: Antje Pahl/EINSATEAM
Grafik mit Foto des Gasts links und türkisfarbenem Hintergrund rechts mit der Aufschrift Dr. Oliver Hermann, Bürgermeister der Stadt Wittenberge, Brandenburg Dr. Oliver Hermann
Dr. Oliver Hermann , Quelle: Sina Teschner, Stadt Wittenberge/EINSATEAM

stadt:radar – Der Debattenpodcast zur Neuen Leipzig-Charta

Wie lässt sich das, was die Neue Leipzig-Charta fordert, in die Praxis der Stadtentwicklung umsetzen? Was sind die Grundprinzipien guter Stadtpolitik? Diese und weitere Fragen holen wir auf den „stadt:radar“. Den inhaltlichen Rahmen für die monatlich erscheinenden Folgen bildet die Neue Leipzig-Charta

In jeder Folge trifft Moderatorin Marietta Schwarz für eine gute halbe Stunde jeweils auf zwei Gäste. Zu Wort kommen diejenigen, die in Deutschland Stadtentwicklung vorantreiben, erforschen, beobachten und hinterfragen. Praktiker und Expertinnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft – all jene, die in Deutschland Stadt gemeinsam machen.

stadt:radar erscheint regelmäßig an jedem letzten Donnerstag im Monat.

stadt:radar ist auch auf allen gängigen Plattformen von Apple, Spotify und Deezer abrufbar und abonnierbar.

Weitere Podcast-Folgen

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • bauen-und-wohnen
  • sozialer-zusammenhalt
  • staedtebau-und-oeffentlicher-raum