Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 13

stadt:radar #13: Raus aus der Großstadt


In Folge 13 diskutieren Bernd Düsterdiek und Robert Knippschild die Frage, wie die Neue Leipzig-Charta in kleineren und mittleren Städten wirkt

Raus aus der Großstadt – was können die großen von den kleinen Städten lernen?

Die Neuen Leipzig-Charta rückt stärker als ihre Vorgängerin von 2007 kleine und mittlere Städte in den Fokus. „Europa ist geprägt durch eine Vielfalt an kleinen, mittelgroßen und großen Städten. (…) Der Gleichwertigkeit von Lebensverhältnissen der Bürgerinnen und Bürger in kleinen und mittleren Städten (…) ist besondere Aufmerksamkeit zu widmen.“ Dies ist mehr als zeitgemäß, da der Trend „Raus aus der Großstadt“ gerade durch die Pandemie wieder Fahrt aufgenommen hat. In unserer neuen Podcastausgabe wollen wir wissen, wie Gegenwart und Zukunft in kleinen und mittleren Städten aussehen könnten, wo immerhin ca. 60 Prozent aller Menschen in Deutschland leben. Wie unterscheiden sich die Rahmenbedingungen für Städte in der Peripherie oder im Speckgürtel? Was muss passieren, damit kleine und mittlere Städte ihre Attraktivität entfalten können und warum ist Revitalisierung so ein dringendes Thema?

Im Podcast sprechen:

Bernd Düsterdiek ist Beigeordneter beim Deutschen Städte- und Gemeindebund, der bundesweit rund 11.000 Städte und Gemeinden vertritt. Als ausgebildeter Jurist war er für das Amts- und Landgericht Bonn tätig, bevor er im Jahr 2000 zunächst Referent und später Referatsleiter im Dezernat Umwelt und Städtebau beim Deutschen Städte- und Gemeindebund wurde. Er veröffentlichte zahlreiche Fachbeiträge unter anderem zu den Themen Umweltrecht, öffentliches Baurecht, Städtebau und Stadtentwicklung und arbeitete als Dozent unter anderem beim Rheinischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung.

Prof. Dr. Robert Knippschild ist seit 2016 Leiter des Interdisziplinären Zentrums für transformativen Stadtumbau am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung und Universitätsprofessor am Internationalen Hochschulinstitut Zittau, Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der TU Dresden. Sein fachliches Spektrum umfasst unter anderem Strategien für eine nachhaltige Stadtentwicklung, Lebensqualität in Städten und Urban und Regional Governance. Er studierte Raumplanung in Dortmund, Liverpool und Warschau.

Weiterführende Links:

Stadt der Zukunft auf Probe

Kleinstadtakademie des BBSR

Studie zur Ansiedlung von (Bundes-)Behörden/-einrichtungen in Regionen mit besonderem Förderbedarf

veröffentlicht am: 28. April 2022

Podcast stadt:radar #13

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 13 stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast
stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast , Quelle: BBSR/EINSATEAM
Grafik mit Foto des Gasts links und hellblauem Hintergrund rechts mit der Aufschrift Bernd Düsterdiek, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Berlin Bernd Düsterdiek
Bernd Düsterdiek , Quelle: DStGB/EINSATEAM
Grafik mit Foto des Gasts links und blauem Hintergrund rechts mit der Aufschrift Robert Knippschild, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Görlitz Prof. Dr. Robert Knippschild
Prof. Dr. Robert Knippschild , Quelle: privat, IÖR-Media/EINSATEAM

stadt:radar – Der Debattenpodcast zur Neuen Leipzig-Charta

Wie lässt sich das, was die Neue Leipzig-Charta fordert, in die Praxis der Stadtentwicklung umsetzen? Was sind die Grundprinzipien guter Stadtpolitik? Diese und weitere Fragen holen wir auf den „stadt:radar“. Den inhaltlichen Rahmen für die monatlich erscheinenden Folgen bildet die Neue Leipzig-Charta

In jeder Folge trifft Moderatorin Marietta Schwarz für eine gute halbe Stunde jeweils auf zwei Gäste. Zu Wort kommen diejenigen, die in Deutschland Stadtentwicklung vorantreiben, erforschen, beobachten und hinterfragen. Praktiker und Expertinnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft – all jene, die in Deutschland Stadt gemeinsam machen.

stadt:radar erscheint regelmäßig an jedem letzten Donnerstag im Monat.

stadt:radar ist auch auf allen gängigen Plattformen von Apple, Spotify und Deezer abrufbar und abonnierbar.

Weitere Podcast-Folgen

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • digitale-transformation
  • klima-und-umweltschutz
  • mobilitaet