Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 16

stadt:radar #16 Mobilität

Über das Gemeingut "Stadtverkehrsraum" und die Mobilitätswende spricht Verkehrsexperte Burkhard Horn

Welchen Verkehrswandel braucht es und wie lange dauert das noch?

Die Neuordnung des Verkehrs ist eines der zentralen Themen in der Stadtentwicklung: Klimawandel und Raumknappheit erfordern Lösungen auch für die Verkehrsflächen. Wie sieht diese „Mobilitätswende“ aus und wie lange wird sie dauern? Wieviel Raum braucht welcher Verkehr in der Stadt?

In der Neuen Leipzig-Charta ist die „Grüne Stadt“ ein zentrales Handlungsfeld. Das Leitdokument für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung fordert zudem hochwertige, für alle offene und sichere öffentliche Räume – Orte für Begegnungen, Austausch und Integration. Etwa 10 bis 20 Prozent der urbanen Bodenflächen sind in deutschen Städten durch Verkehrsflächen belegt. In Berlin, zum Beispiel, nehmen Straßen 11 Prozent der städtischen Fläche ein. Parks und Grünflächen erstrecken sich hingegen nur über circa 7 Prozent der Grundfläche. Lässt sich das Gemeingut „Straßenverkehrsraum“ so umgestalten, dass es als Erholungsfläche mit Aufenthaltsqualität für die Stadtgesellschaft dienen kann? Wie kann dafür gesorgt werden, dass die Anwohnende entlang großer Verkehrsachsen nicht benachteiligt bleiben und die Lebensqualität entlang von Straßen generell steigt?

In dieser Podcastausgabe geht es darum, welcher „Mobilitätswandel“ dafür nötig ist – und zwar nicht nur als Provisorium mit Pop-Up-Radwegen und Parklets. Wir fragen vielmehr danach, wie die Stadt der Zukunft, in der das Auto nicht mehr die Hauptrolle spielt, aussehen wird und welche Schritte erforderlich sind, um sie zu realisieren.

Zu diesen und anderen Fragen spricht Moderatorin Marietta Schwarz mit dem Mobilitätsexperten Burkhard Horn.

Mehr über unseren Podcastgast:

Burkhard Horn hat über 25 Jahre Berufserfahrung in Kommunalverwaltungen als Verkehrsplaner gesammelt. Zuletzt war er Leiter der Abteilung „Verkehr“ beim Berliner Senat. Seit Herbst 2017 arbeitet er als freiberuflicher Berater im Themenfeld „Nachhaltige Mobilität“ an der Schnittstelle Verkehrspolitik, Verkehrsplanung und Stadtentwicklung im Auftrag von Städten, Institutionen, Verbänden etc. Von 2005 bis 2014 war er Vorsitzender der Fachkommission „Verkehrsplanung“ des Deutschen Städtetags. Im Zuge seiner freiberuflichen Tätigkeit war er u. a. Mitglied in verschiedenen Beiräten auf Bundesebene, in Mobilitätsbeiräten der Städte Hamburg und Zürich sowie im Wissenschaftlichen Beirat des VCD. Seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem nachhaltige Mobilitätsstrategien für Städte, Mobilitätskonzepte für Quartiere, Klimaschutz und Mobilität, öffentlicher Raum, Umgang mit neuen Mobilitätsangeboten, Unterstützung von verkehrspolitischen Thinktanks auf Bundesebene.

Weiterführende Links:

Positionspapier des Deutschen Städtetages "Nachhaltige städtische Mobilität für alle"

Positionspapier des Deutschen Städtetages "Öffentlicher Raum und Mobilität"

Internetpräsenz von Burkhard Horn

Studie der Agora Verkehrswende "Ein anderer Stadtverkehr ist möglich - Neue Chancen für eine krisenfeste und klimagerechte Mobilität"

veröffentlicht am: 25. August 2022

Podcast stadt:radar #16

Grafik mit Radarwellen und der Aufschrift stadt:radar und Folge 16 stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast
stadt:radar: monatlicher Debattenpodcast , Quelle: BBSR/EINSATEAM
Grafik mit Foto des Gasts links und hellblauem Hintergrund rechts mit der Aufschrift Burkhard Horn Verkehrsplaner Berlin Burkhard Horn
Burkhard Horn , Quelle: Doris Reichel/EINSATEAM
Foto eines Fahrrads auf einem Bürgersteig in einer belebten Straße mit Fußgängern, Ladenzeile und Straßenbahnschienen Mobil in der Innenstadt
Mobil in der Innenstadt , Quelle: Pixabay

stadt:radar – Der Debattenpodcast zur Neuen Leipzig-Charta

Wie lässt sich das, was die Neue Leipzig-Charta fordert, in die Praxis der Stadtentwicklung umsetzen? Was sind die Grundprinzipien guter Stadtpolitik? Diese und weitere Fragen holen wir auf den „stadt:radar“. Den inhaltlichen Rahmen für die monatlich erscheinenden Folgen bildet die Neue Leipzig-Charta

In jeder Folge trifft Moderatorin Marietta Schwarz für eine gute halbe Stunde jeweils auf zwei Gäste. Zu Wort kommen diejenigen, die in Deutschland Stadtentwicklung vorantreiben, erforschen, beobachten und hinterfragen. Praktiker und Expertinnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft – all jene, die in Deutschland Stadt gemeinsam machen.

stadt:radar erscheint regelmäßig an jedem letzten Donnerstag im Monat.

stadt:radar ist auch auf allen gängigen Plattformen von Apple, Spotify und Deezer abrufbar und abonnierbar.

Weitere Podcast-Folgen

Veroeffentlichungsdatum

Themenfeld

  • koproduktion
  • sozialer-zusammenhalt