Alle Neuigkeiten im Blog mehr erfahren

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung und Optimierung des Webangebotes. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service

Schülerinnen und Schüler vom EVI planen die Zukunft des Neuruppiner Stadtparks

DEIN PARK

dynamisch-erholsam-interaktiv-naturnah: Im Projekt „DEIN PARK“ ist die Evangelische Schule Neuruppin (EVI) Impulsgeber für einen langfristig angelegten Kooperationsprozess, der am Beispiel des Neuruppiner Stadtparks konkrete Möglichkeiten zur Mitgestaltung und Belebung öffentlicher Räume bietet und gezielte Angebote für die Corona-bedingten Folgen im Bildungs-, Freizeit- und Sportbereich entwickelt.

Idee und Ziele

Ziel des Projekts „DEIN PARK“ ist die kooperative Anpassung historischer Grünflächen an aktuelle gesellschaftliche und klimatische Entwicklungen im Stadtpark Neuruppin mit der Gestaltung und Belebung öffentlicher Bewegungsräume. Im Fokus steht dabei ein langfristig angelegter kooperativer Prozess unter Einbindung unterschiedlicher Akteure, der auf die Initiative von Schülerinnen und Schülern zurückgeht. Mit der Erprobung von neuen Lösungsansätzen u. a. in den Bereichen Bildung, Bewegung und Gesundheit sowie Klima- und Artenschutz, aber auch durch das Initiieren neuer Kooperationen im Zusammenspiel von Verwaltung, Institutionen, Vereinen und Stadtgesellschaft wird angesichts komplexer Herausforderungen ein vielschichtiger Beitrag für eine krisenfeste Stadtentwicklung angestrebt.

„DEIN PARK“ ist die Vision für einen offenen Ort, der nachhaltige Bildung, individuelle Bewegungsangebote und naturnahe Erholung für alle Alters- und Interessengruppen ermöglicht. Dabei soll dem längst vergessenen Neuruppiner Stadtpark neues Leben eingehaucht werden, um dem gestiegenen Bedarf an attraktiven öffentlichen Flächen gerecht zu werden und gleichzeitig einen Ausgangspunkt für neue Kooperationen zu schaffen.

Die Schule fungiert bei dem Vorhaben als Ideengeber bei der Entwicklung sowie als Bindeglied zwischen den beteiligten Akteuren. Im Laufe des Projektzeitraumes wird ihre Funktion als Betreiber und Nutzer erarbeitet und konzeptualisiert.
Die Schule steht somit im Zentrum eines kooperativen Prozesses, dessen Ablauf von klassischen Planungsprozessen abweicht: In einem experimentellen Vorgehen werden mit vielfältigen Akteuren verschiedene Elemente entwickelt, erprobt und angepasst. Über dieses iterative Vorgehen können erste Bausteine zügig in die Umsetzung gelangen und die Erfahrungen unmittelbar in den weiteren Prozess eingebracht werden.

Wichtiges Element ist auch der Einsatz digitaler Instrumente – sowohl hinsichtlich der Beteiligungsformate im Entwicklungsprozess als auch der Betreibung und Nutzung der geschaffenen Angebote. Ziel ist es insbesondere, die Erlebbarkeit des Stadtparks durch digitale Angebote für alle Bevölkerungsgruppen und somit die Attraktivität des öffentlichen Raums zu erhöhen.

Projektträger

Fontanestadt Neuruppin

Website

zur Website

Förderprogramm

Pilotprojekt

Zeitraum

Status

Status: Laufend

Themenfeld

  • digitale-transformation
  • gesundheit-und-sport
  • bildung-und-kultur

Zuletzt aktualisiert

Umsetzung

Die vier Leitlinien „dynamisch-erholsam-interaktiv-naturnah“ bilden den Rahmen für alle geplanten Maßnahmen und schaffen gleichzeitig die Grundlage für die langfristige Nutzung und Weiterentwicklung des Stadtparks.
Folgende Projektbausteine werden umgesetzt:

  1. Etablierung eines langfristig angelegten kooperativen Entwicklungsprozesses unter Einbindung unterschiedlicher Akteure,
  2. Entwicklung und Errichtung eines Lauf- und Erholungsparks als Ausgangspunkt und Motor für den angestrebten Entwicklungsprozess,
  3. naturschutzfachlichen Aufwertung der Grünflächen inkl. Entwicklung umweltpädagogischer Angebote zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität sowie
  4. Entwicklung und Erprobung eines nachhaltigen Betreiber- und Pflegekonzeptes als Grundlage für den langfristigen Erfolg des Entwicklungsprozesses.

Zunächst wird der gegenwärtige Zustand des Stadtparks hinsichtlich einer gesundheitsfördernden Nutzung aufgewertet. Durch eine schnelle Umsetzung und der Begleitung von Social-Media-Angeboten soll eine hohe Aufmerksamkeit für das Projekt geschaffen und damit eine Mitwirkungsbereitschaft für den weiteren Prozess erzeugt werden. Da coronabedingt neue Bewegungs- und Freizeitangebote u. a. für Schulen, Vereine, Fitness-Center und Einzelsportler gefragt sein werden, sollen mit einem erweiterten Kreis an Interessierten neue Angebote entwickelt und erprobt werden. Für die Ausdifferenzierung und Bereitstellung solcher Module werden insbesondere digitale Instrumente zum Einsatz kommen, die von den EVI-Schülerinnen und Schülern moderiert und qualifiziert werden.

Neben der inhaltlichen Aufwertung wird sich das EVI gemeinsam mit seinen Partnern auch für eine quali- und quantitative Verbesserung des Baumbestandes in Ergänzung mit konkreten Artenschutzmaßnahmen einsetzen, denn das weitläufige Areal bietet viel Potenzial als außerschulischer Lernort für Umwelt- und Klimafragen. In diesem Zusammenhang werden auch Modelle für eine langfristige Pflege und Unterhaltung des Parks erprobt, die in das zukünftige Betreiber- und Nutzungskonzept eingearbeitet werden.

Ansprechpartner

Ähnliche Projekte